Achtung: "Orient Exzess!"

Achtung: "Orient Exzess!"

Lilay Huser und Marcia Golgowsky sprühen vor Kreativität. Nicht nur mit ihrem interkulturellen Duo "Die Trockenblumen" haben sie eine Premiere im Visier, auch zwei Projekte mit Jugendlichen sollen in den nächsten Wochen realisiert werden.

"Orient Exzess" ist der Titel der neuen Folge, in der Ayse und Hilde, eben "Die Trockenblumen", die Metropole Istanbul erkunden. Dort will Ayse mit Hildes Unterstützung an einer TV-Casting-Show teilnehmen.

Aber zuerst werfen sich die beiden Freundinnen ins Stadtgetümmel, entdecken so manches Geheimnis, und zicken und zanken sich. "Natürlich werden die Geschichten aus den ersten Folgen weiter gesponnen, aber es gibt auch viel Neues. Nach der Premiere am 16. und 17. April 2015 im Barmer Haus der Jugend in Wuppertal gehen wir auf Deutschlandtournee, da haben wir mittlerweile viele Gastspielorte, an denen man uns kennt und die uns immer wieder buchen", freut sich Lilay Huser. "Außerdem engagiert man uns gerne bei interkulturellen Veranstaltungen", ergänzt Marcia Golgowsky, aus deren Feder die Geschichten um Ayse und Hilde stammen.

Barbara Krott, Leiterin des "Wupper Theaters", hat die Texte zu "Cinderella wehrt sich" entwickelt, ein Projekt mit Jugendlichen mit verschiedenen Nationalitäten, bei dem es um die Probleme einer Patchworkfamilie geht. Lilay und Marcia schlüpfen hier in die Rollen der bösen Nachbarinnen. Zu sehen ist das Stück erstmalig am 30. Mai im Internationalen Begegnungszentrum der Caritas an der Hünefeldstraße.

Das dritte Angebot des "Wupper Theaters", bei dem die beiden Schauspielerinnen mitmischen, nennt sich "Herrn Samson Nights Reisen durch die Nacht" und wird innerhalb von zwei Jahren als theaterpädagogisches Projekt an neun Schulen, die inklusiven Unterricht anbieten, stattfinden.

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Mehr von Wuppertaler Rundschau