Vohwinkel: Abrissarbeiten sind gestartet

Seit Jahrzehnten ärgern sich die Vohwinkeler über Teile der Randbebauung des Lienhardplatzes. Vor allem der Bereich an der Ruine der Grundschule war ein Schandfleck. Das ändert sich. Die Unternehmensgruppe Clees, der das Grundstück gehört, begann mit dem Abriss des Gebäudes, das einem Geschäfts- und Wohnhaus weicht.

 Unser Bild zeigt Baudezernent Frank Meyer (Mi.), Heiner Fragemann und Alexander Clees (li.) zu Beginn der Arbeiten am Lienhardplatz.

Unser Bild zeigt Baudezernent Frank Meyer (Mi.), Heiner Fragemann und Alexander Clees (li.) zu Beginn der Arbeiten am Lienhardplatz.

Foto: Grigo

"Ich will jetzt wirklich nicht mehr erklären, warum das alles so lange gedauert hat. Jetzt schauen wir nach vorn", meinte Alexander Clees von dem gleichnamigen Bauunternehmen während einer kleinen Feier zum Beginn der Abrissarbeiten am Lienhardplatz. Darauf hatten die Vohwinkeler lange warten müssen. Jetzt entsteht auf dem Gelände ein Wohn- und Geschäftshaus mit rund 5.000 Quadratmetern Mietfläche entstehen. Es soll über 30 seniorengerechte Wohneinheiten, Arztpraxen sowie Einzelhandel und Gastronomie aufnehmen. Der Rohbau wird bis zum Jahresende fertiggestellt sein, um im Frühjahr 2015 mit dem weiteren Ausbau beginnen zu können. "Ich freue mich, dass endlich unser Wunsch zur Randgestaltung des Lienhardplatzes Form annimmt", meinte Bezirksbürgermeister Heiner Fragemann.