1. Stadtteile
  2. Vohwinkel - Sonnborn

CDU für Wuppertaler „Spielplatzoffensive“

Vohwinkel : CDU für Wuppertaler „Spielplatzoffensive“

Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Vohwinkel beantragt in der kommenden Sitzung, dass die regelmäßig anfallenden Instandsetzungskosten der Vohwinkeler Spielplätze künftig dauerhaft im Haushaltsplan Berücksichtigung finden, Sie fordert zudem eine sofortige ganzstädtische „Spielplatzoffensive“.

„Die Vohwinkeler Spielplätze sind in einem derart beklagenswerten Zustand, dass Kinder mitunter nur noch Sand und Wiese vorfinden. Gleichzeitig befinden sich die nötigen Sanierungskosten in Höhe von circa 115.000 Euro in einer verglichen mit Straßenbaumaßnahmen sehr geringen Größenordnung“, so der stellvertretende Bezirksbürgermeister Henrik Gurke. Fraktionssprecher Carsten Heß erinnert an die Bedeutung der Spielstätten: „Öffentliche Spielplätze sind kein verzichtbares Luxusgut, sondern bilden insbesondere für Kinder ohne eigenen Garten einen wesentlichen Faktor der Aktivität, Erholung, Gesundheit und des sozialen Miteinanders. Wir sollten uns auch darin erinnern, dass gerade Kinder seit Beginn der Pandemie den höchsten Preis bezahlt haben, obwohl sie selbst das geringste Risiko tragen.“

Die CDU schlägt in ihrem Antrag vor, von den etwa 76.000 Euro, über die nach dem Gemeindefinanzierungsgesetz von der Bezirksvertretung im aktuellen Jahr verfügt werden kann, 50.000 Euro als Sofortprogramm in die Spielplätze zu investieren. Dies könne aber kein Dauerzustand sein, so Dr. Stephan Terhorst: „Weder reichen unsere finanziellen Mittel zur dauerhaften Spielplatzsanierung, noch wollen wir darauf verzichten, auch stadteilprägend wirken zu können. Daher muss von städtischer Seite schnell wieder zu einem tragbaren Finanzierungskonzept zurückgefunden werden.“ Henrik Gurke: „Da wir uns natürlich nicht nur den Kindern verpflichtet sehen, wollen wir zumindest mit einem Teil des Geldes einen Mehrwert für alle Altersklassen in unserem Stadtgebiet schaffen. Wir schlagen daher den anderen Fraktionen die Errichtung eines Boule-Feldes neben der Skater-Analge am Homanndamm vor. Langfristig hoffen wir, diesen Bereich dann noch um eine Calisthenics-Anlage erweitern zu können und dort einen echten Mehrgenerationen-Platz zu schaffen.“