1. Stadtteile
  2. Hesselnberg

Wuppertaler „Aufbruch Hesselnberg:“ Infos zu geplanten Bauprojekten

Stadtspaziergang am 30. Juni : „Aufbruch Hesselnberg:“ Infos zu geplanten Bauprojekten

Einen stadtpolitischen Spaziergang bietet die Initiative „Aufbruch Hesselnberg“ für den 30. Juni 2021 an. Dabei geht es um die Bauvorhaben im Quartier Hesselnberg auf dem Gelände der ehemaligen Witte-Fabrik und auf dem Eckgrundstück Christbusch / Unterbarmer Friedhof (wir berichteten). Für die Mauerstraße 32 liegt ebenfalls eine Bauvoranfrage vor.

„Leider wurden die Anwohnerinnen und Anwohner des Stadtteils bisher nicht beteiligt oder nur auf das zukünftige Bauleitplanverfahren hingewiesen. Ungeachtet der Ausmaße ist das Bonafide-Projekt grundsätzlich begrüßenswert. Es entstehen über 150 Wohnungen und die Gebäude orientieren sich in Ausmaß und Höhe an den ehemaligen Fabrikkomplex. Eine Verdichtung im positiven Sinne“, so die Initiative. „Der Flat-Tower hingegen, gegenüber dem historischen Unterbarmen-Friedhof, entwertet mindestens zehn Wohnungen in der unmittelbaren Nachbarschaft durch Verschattung. Ein drei- bis vierstöckiger Bau, wie er ursprünglich geplant war, hätte Akzeptanz gefunden. Argumentiert wurde bisher vorwiegend mit ästhetisch-architektonischen Begriffen (,Landmarke‘). ohne auf den Nutzen und die Integration in das Quartier einzugehen.“

Der Hesselnberg sei ein kleiner und dicht bebauter Stadtteil: „Die fast 2.500 Einwohnerinnen und Einwohner leben auf etwas mehr als einem halben Quadratkilometer. Die übrige Fläche wird von der Axalta-Fabrik und dem Skulpturenpark eingenommen. Wenn die Planungen verwirklicht werden, wird der Hesselnberg etwa 300 Menschen mehr zählen – über zehn Prozent. Eine große Chance aber auch eine große Verantwortung für die Politik, die Stadtentwicklung gemeinsam mit den Hesselnbergerinnen und Hesselnberger zu gestalten.“

  • Die empfohlenen Umleitungen.
    Start am Dienstag : Baustelle Hesselnberg: 20 Monate und 2,4 Millionen Euro
  • Symbolbild.
    18 Monate Bauarbeiten : Aufbruch für den Hesselnberg gefordert
  • Jonas Klein.
    Hesselnberg : Wohnungen auf Ex-Firmengelände

Man wolle den Menschen in den entscheidenden Gremien wie dem Stadtrat, dem Stadtentwicklungsauschuss, der Bezirksvertretung und dem Gestaltungsbeirat) ermöglichen, sich ein eigenes Bild von der örtlichen Lage zu machen.“ Treffpunkt ist um 18:30 Uhr am Unterbarmer Friedhof gegenüber dem Friedhofseingang.