1. Stadtteile

Heiraten: Was muss für den schönsten Tag im Leben organisiert werden?

: Heiraten: Was muss für den schönsten Tag im Leben organisiert werden?

Die Hochzeit ist für viele Menschen der schönste Tag im Leben. Den Eintritt in den Bund der Ehe bedeutet aber auch, schon im Vorfeld genau und durchdacht zu organisieren. Das betrifft den Standort, den Verlauf des Tages und so vieles mehr. Schließlich soll der Tag, an dem man sich das Ja-Wort gibt, einzigartig und gelungen sein. Für Gäste und für sich selbst. Gerade deshalb ist die Organisation der eigenen Hochzeit nicht zu unterschätzen. Vom richtigen Ort, dem perfekten Hochzeitskleid bis hin zur richtigen musikalischen Unterhaltung - Was gilt es bei einer Heirat in Wuppertal alles zu beachten?

Der richtige Standort in Wuppertal

Wuppertal hat eine reiche Auswahl an Trauorten, die sich perfekt eignen, um einander ja zu sagen. Das können die Trausäle im Rathaus sein - Es gibt sie im klassischen und modernen Stil. Aber es geht auch weit traditioneller. Die Historische Stadthalle Wuppertal, das Henkelsschlösschen oder die Alte Papierfabrik sind weitere, romantische und gleichermaßen stilvolle Trauorte. Nicht zuletzt bietet sich der Elisenturm, das Schloss Lüntenbeck, das Haus der Gesellschaft Concordia, die Schützengesellschaft am Brill und viele andere Standorte perfekt dazu an, den Tag der Eheschließung zu zelebrieren. Natürlich gilt es hier schnell zu sein, denn die aufgezählten Orte sind sehr begehrt.

Einladung versenden - Wie und vor allem wann?

In Zeiten von Social Media ist eine postalisch versandte Einladung besonders. Besonders das Design und der Aufbau der Einladungskarte soll gut durchdacht sein. Da der Stress in der Zeit vor der Hochzeit vermutlich ein gewisses Level erreicht hat, empfiehlt es sich die Gestaltung der Karten in professionelle Hände zu legen. Der Online Anbieter Planet Cards schafft hier Abhilfe. Hier könnt Ihr die Hochzeitskarten individuell gestalten und euch einfach nach Hause schicken lassen. Einfach ein Foto hochladen, den Text einfügen und fertig.

Hierbei ist zu empfehlen, die Karte nicht zu überfüllen, sondern ein paar wohl gewählte Worte abzudrucken. Die Namen, die Location und das Datum sollten ebenfalls nicht fehlen. Wichtig ist nicht nur die Gestaltung, sondern auch die Zeitplanung beim Versenden der Einladungen. Grundsätzlich gilt: Sobald Planung und Termin feststehen, sollte man das den geplanten Gästen mitteilen. Das kann mit einer “Save-The-Date”-Karte passieren. Sie macht besonders dann Sinn, wenn die Hochzeit während der Sommermonate oder an Tagen stattfinden soll, an denen Menschen häufig Urlaub machen. Spätestens 3 Monate danach sollten die Hochzeitseinladungen folgen.

Musik auswählen - Was soll es sein?

Besonders bei der Hochzeitsmusik scheiden sich die Geister. Viele schätzen klassische Musik, andere präferieren einen DJ, der mit satten Bässen für Stimmung sorgt. Tatsächlich ist eine vielseitige Hochzeitsband oftmals die beste Lösung. Für die musikalische Untermalung bei der Hochzeit sollten einige Fragen geklärt werden:

  • Welches Repertoire an Musikgenres wird benötigt?
  • Kann man sich die Band auch zuvor einmal live anhören?
  • Gibt es für alle Generationen auf der Hochzeit etwas schmackhaftes?

Besonders bei bewusst modernen Hochzeiten kann ein DJ einen guten Eindruck machen. In der Regel ist das auch weit weniger teuer. Es ist auch hier wichtig, Arbeitsproben zu fordern oder sich den DJ schon vorher live anzuhören. Richtige Übergänge und Betonung der Lieblingslieder können die Stimmung auf der Tanzfläche noch einmal sehr aufheizen!

Kulinarik - Wo sollen die Gäste essen?

Das Wuppertal bietet eine große Auswahl an Restaurants und Gaststätten. Für die eigene Hochzeit hat man deshalb keinen Mangel an Optionen. Gerade deshalb sollte man sich schon früh die Frage stellen: Wie möchte ich die Hochzeitsgäste verköstigen? Das kann ein Buffett sein, aber auch à la carte-Essen sein. Man kann einen Saal mieten, aber auch in der eigenen Location eine Catering-Firma beauftragen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Doch auch hier ist es wichtig, schon im Vorhinein sicherzustellen, dass für den finalen Tag alles passt. Das bedeutet, dass man den gewünschten Gastronom rechtzeitig buchen muss.

Trotz allem empfiehlt es sich, schon im Vorhinein auf ein Probeessen im Restaurant zu gehen. Handelt es sich um ein reines Catering-Unternehmen, sollten Internet-Rezensionen und Ruf der Firma ganz genau überprüft werden. Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Nicht viel würde die gute Stimmung mehr ausbremsen, als ein verpatztes Essen. Umgekehrt kann heute ein moderner und kompetenter Anbieter auch in der Catering-Variante kulinarische Träume wahr werden lassen.

Budget - Rationale und romantische Gedanken vereinen

Die Hochzeit ist eine der schönsten Tage im Liebesleben eines Menschen. Umso wichtiger, dass Romantik nicht zu kurz kommt. Trotzdem sollte man das Thema Budget deshalb nicht verschweigen. Denn nur weil eine Hochzeit teuer ist, muss sie nicht besonders sein. Umgekehrt kann eine wunderschöne Heirat auch nicht besonders teuer sein.

Es ist empfehlenswert, einen Budgetplaner zu führen. So kann man Ausgaben leicht überblicken. Die wichtigsten Posten können so schon früh addiert werden. Ausgabenlimite helfen, die maximalen Beträge im Überblick zu haben. So weiß man zum Beispiel von Anfang an, welche Band in Frage kommt und welche nicht.

Aber auch bestimmte Tipps können helfen, ohne Qualitätsverlust signifikante Summen zu sparen:

  • Die Nebensaison ist immer günstiger. Die Frühlings- und Sommermonate sind immer heiß begehrt. Im Herbst und Winter sinken die Preise dafür drastisch. Aus einer anderen Perspektive kann auch eine winterliche Hochzeit die optimale Lösung sein. Sie wäre nicht nur von einer anderen Stimmung begleitet, sondern könnte besonders bei Schneefall und/oder zum Beispiel in einer natürlichen Umgebung, etwa in den Alpen, einzigartig romantisch sein.
  • Trauung und Feier an einem Ort. Das spart natürlich Geld, aber auch viel Aufwand. So muss man sich nicht um den Transport kümmern und kann auch die Zeitplanung etwas lockerer nehmen.
  • Die Anzahl der Gäste. Mit jedem weiteren Gast steigen natürlich auch die Gesamtausgaben. Es macht Sinn, die Anzahl der Hochzeitsgäste beschränkt zu halten. Wirklich Freunde und Verwandte sollten natürlich nicht zu kurz kommen. Doch macht es nicht nur budgetär Sinn, zu fragen: Wie nahe stehe ich dem Menschen wirklich? Ist er Freund - Oder doch nur ein Bekannter?
  • Getränke nur eingeschränkt anbieten. Bietet man neben antialkoholischen Getränken nur Bier und Wein an, kann man erheblich Geld sparen. Besonders zu später Stunde tendieren viele Gäste zu signifikantem Konsum. Das sollte sich aber nicht in teuren Sekt, Champagner oder Ähnlichem ausdrücken. Bier und Wein werden übernommen - Darüber hinaus müssen alkoholische Getränke von den Gästen selbst übernommen werden.
  • Geldgeschenke wünschen. Natürlich ist das immer ein bisschen unromantisch. Oftmals ist aber genau das letztlich die beste Option. Denn während man bei Sachgeschenken oftmals völlig unpassende Gegenstände erhält, kann man die Bilanz nach einer Hochzeit mit Geldgeschenken sehr leicht verbessern. Das kann sich besonders für junge Paare absolut bezahlt machen.