1. Stadtteile
  2. Elberfeld-West

SPD: Reinigung der „Stolpersteine“ als symbolische Geste​

Samstag ab 11 Uhr : Reinigung der „Stolpersteine“ als symbolische Geste

Der SPD-Ortsverein Elberfeld-West/Sonnborn lädt die Bürgerinnen und Bürger ein, die „Stolpersteine“ im Bezirk zu reinigen. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Gutenbergplatz. Putzmittel werden zur Verfügung gestellt.

Der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust markiert den Jahrestag der Befreiung von Auschwitz-Birkenau, dem größten Konzentrations- und Vernichtungslager der Nazis. Es ist der Tag, um der Opfer des Holocaust zu gedenken und die Überlebenden zu ehren.

„Auch vor dem Hintergrund der bekannt gewordenen Fantasien einiger AfD-Vertreterinnen und -Vertreter und anderer, Mitbürgerinnen und Mitbürger zu ,remigrieren‘, und die in ihren Plänen nicht davor erschrecken, die Gräueltaten des Nazi-Regimes zu wiederholen, wollen wir den Gedenktag zum Anlass nehmen, die Stolpersteine in Elberfeld-West zu putzen“, erklärt die Stadtverordnete Sabine Schmidt.

Die kleinen, quadratischen Messingtäfelchen erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus. Die Namen von Jüdinnen und Juden, von politischen Gegnern des NS-Regimes, von Homosexuellen, Sinti und Roma, Zeugen Jehovas sind in die „Stolpersteine“ eingraviert.

„Die Reinigungsaktion ist eine symbolische Geste, um die Erinnerung an die Opfer des Holocaust zu wahren und gleichzeitig ein Zeichen gegen das Vergessen zu setzen“, unterstreicht der Ortsvereinsvorsitzende und Stadtrat Guido Grüning.