1. Sport
  2. Sporttexte

Handball-Final-Four: Hinze-Team spielt vor 44,5 Millionen: Liveticker: BHC - Magdeburg

Handball-Final-Four: Hinze-Team spielt vor 44,5 Millionen : Liveticker: BHC - Magdeburg

Nur ein Sieg trennt den Handball-Bundesligisten Bergischer HC von Europa und einer bundesweiten Sport-Sensation. Im Fokus stehen die Löwen beim Final-Four-Turnier um den deutschen Pokal aber sowieso (Liveticker!

)

BHC-Keeper Björgvin Gustavsson nach dem Sieg im Viertelfinal-Krimi gegen Minden mit dem Final-Shirt. Foto: Dirk Freund

Wenn der bodenständige Handball-Bundesligist BHC als Ort für eine Pressekonferenz ein bergisches Luxusrestaurant wählt und edles Prickelwasser reicht, dann muss etwas Besonderes anstehen. Und genau das ist das Final-Four-Turnier um den DHB-Pokal für die mitten im Abstiegskampf steckenden Löwen allemal.

Große, strahlende Bühne statt dunkler Tabellenkeller — und kurioserweise die Chance, sich mit einem Halbfinalsieg heute ab 17.45 Uhr gegen den SC Magdeburg einen Platz im EHF-Pokal zu sichern.

Letzteres ist übrigens definitiv so, wie BHC-Beirat Jörg Föste unter der Woche noch einmal klarstellte: Wegen der praktisch sicheren Champions-League-Qualifikation der beiden anderen Halbfinalteilnehmer Rhein-Neckar Löwen und SG Flensburg fällt ein deutscher Euro-Startplatz dem Sieger des Duell zwischen dem BHC und Magdeburg zu. Aus eben diesem EHF-Pokal ist der SCM am Mittwoch nach hartem Kampf im Viertelfinale gegen Göppingen ausgeschieden. Mit Blick auf Bundesliga-Tabellenplatz zehn haben die Bördeländer damit heute die letzte Chance, sich noch für einen internationalen Wettbewerb zu qualifizieren. Ein Motivations-Extra, das aber auch den Druck auf den Favoriten erhöht, wenn es der BHC schafft, das Spiel lange offen zu halten.

Gefeiert wird nach der Partie so oder so: Der BHC hat rund 70 Sponsoren plus IHK-Präsident Thomas Meyer zu einem Bankett in den historischen Börsensaal der alten Speicherstadt eingeladen. Die mehr als 1.000 mitgereisten Fans werden andere Locations ausfindig machen, um die Pokal-Erlebnisse zu verarbeiten. Zu denen gehört auch der Rahmen, der über die rund 13.000 Zuschauer in der Halle hinaus beeindruckend ist: Rund 200 akkreditierte Journalisten verfolgen das Final-Wochenende, das nach Media-Analysen weltweit von rund 44,5 Millionen Menschen wahrgenommen wird. Insgesamt zeigen 40 Länder Bilder vom BHC. Die Quote von Live-Sender Sport1 lag voriges Jahr in Deutschland bei einer Million Fernsehzuschauer.

Dass die Löwen ohne Duell gegen einen Erstligisten in den erlesenen Starterkreis gerutscht sind, soll dabei kein Makel sein, interessiert niemanden mehr. "Wir sind verdient dabei und haben auch unsere Spiele gewonnen", findet Kapitän Viktor Szilágyi. Der beste Beweis wäre natürlich eine Überraschung gegen Magdeburg. Dann gäbe es sicher auch wieder Prickelwasser ...

Zum Liveticker: hier klicken!