1. Sport
  2. Sporttexte

Handball-Bundesligist BHC gewinnt in Gummersbaxch 33:27

Handball-BL: 33:27 (16:12) in Gummersbach : BHC stößt im Derby den Bock um

Der Handball-Bundesligist Bergischer HC hat das Derby beim VfL Gummersbach gewonnen. Das Team von Trainer Jamal Naji setzte sich am Donnerstagabend (14. September 2023) in der mit 3.817 Fans nicht ausverkauften Schwalbe-Arena hochverdient mit 33:27 (16:12) durch.

Tom Kare Nikolaisen (Rückenprobleme) und Elias Scholtes (Fußbruch) fielen weiter aus. Alle anderen waren an Bord, wenn auch zum Teil noch nicht hundertprozentig fit.

Frederik Ladefoged brachte den BHC mit 1:0 in Führung – und kassierte unmittelbar danach zwei Minuten (1.). Der BHC startete nervös und lag nach sechs Minuten mit 2:5 hinten. Doch das Team kämpfte sich, aufbauend auf einem starken Torwart Peter Johannesson, heran. Der Ausgleich zum 7:7 fiel in der 13. Minute. Aron Seesing sorgte für die erste BHC-Führung – 8:7 (16.). Die Gäste tankten von Minute zu Minute Selbstbewusstsein und stellten auf 12:9 (23.). VfL-Nationalspieler Julian Köster verkürzte zwar auf 11:12, doch dann zog der BHC auf 16:11 davon (28.). Gummersbach traf vor der Halbzeit nur noch einmal.

Halbzeit zwei begann hektisch mit mehreren Offensivfehlern auf beiden Seiten. Der BHC behielt aber kühlen Kopf und stellte auf 14:18 (37.). In der 39. Minute lagen die Gäste erstmals fünf Tore vorn – 25:20. Dem Naji-Team gelang es, auch in den kommenden Minuten den Vorsprung zu behaupten. Noah Beyer verwandelte einen Siebenmeter, es stand 26:21 (48.). Die endgültige Entscheidung war das zwar noch nicht, aber die mitgereisten BHC-Fans waren hoffnungsfroh.

  • Szene gegen Kiel mit Neuzugang Grega
    Handball: Samstag um 19 Uhr : BHC hofft gegen Hannover auf Stimmung und Punkte
  • Auch Eloy Morante Maldonado konnte die
    Die Stimmen nach dem Spiel : BHC-Trainer Naji: „Der 0:6-Lauf killt uns“
  • Kevin Hagemann nach seinem Treffer zum
    Die Stimmen nach dem Spiel : WSV-Trainer Parlatan: „Sind sehr zufrieden“

Und das zu Recht. Ihr Team war nun in einem Rausch, machte das 30:22 (53.). Gummersbach war konsterniert und gab auf. Der Rest war ein Schaulaufen. Am Ende ging der Derbysieg hochverdient an den BHC, der – gestützt auf Matchwinner Peter Johannesson – damit die ersten Punkte der Saison einfuhr.

Weiter geht es für den BHC am 23. September in der Düsseldorfer Mitsubishi Electric Halle gegen die Rhein-Neckar-Löwen, am 28. September bei der SG Flensburg-Handewitt und am 7. Oktober in der Wuppertaler Uni-Halle gegen MT Melsungen. Alle drei Partien beginnen um 19 Uhr.