1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Regionalliga: Wuppertaler SV: Hagemann fällt wieder lange aus

Fußball-Regionalliga: Wuppertaler SV : Hagemann fällt wieder lange aus

Kevin Hagemann bleibt der Pechvogel des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV. Dem 27-Jährigen droht nach seiner neuerlichen Schulterverletzung eine monatelange Pause.

"Es wird wohl länger werden. Montag oder Dienstag wissen wir mehr", so Fußballvorstand Manuel Bölstler auf Anfrage der Wuppertaler Rundschau. Der Offensivspieler war am Donnerstag ärztlich untersucht worden.

Hagemann hatte sich im September 2017 bei der 1:4-Niederlage in Aachen verletzt, als er auf dem Tivoli ausrutschte. Damals sprang die Schulter zwar wieder ins Gelenk zurück, die Bänder wurden aber dabei beschädigt. Der Ex-Velberter fiel den Rest der Hinrunde bis Weihnachten aus. Im Januar war Hagemann wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Im Testspiel am Dienstag beim Bezirksligisten FC Wetter (0:1) fiel er Mitte der zweiten Halbzeit erneut auf die Schulter und wurde umgehend ausgewechselt. "Das sah nicht gut aus", schwante Trainer Christian Britscho direkt Böses. Hagemann ist Stammspieler, wendig und trickreich - und damit schlecht zu ersetzen.

Ob das Derby gegen RW Essen am Mittwoch (21. Dezember 2018) um 19.30 Uhr wie geplant angepfiffen werden kann, ist momentan noch offen. Zwar sollen die Temperaturen in den kommenden Tagen steigen, nachts bleiben sie aber unter dem Gefrierpunkt. Wie der gefrorene Rasen im Stadion diesen Mix verkraftet, bleibt abzuwarten. Das gilt auch für die Partie am 24. Februar (14 Uhr) gegen die Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach.