1. Sport
  2. Sporttexte

BHC: Neuer Spieler und Marketing-Coup

BHC: Neuer Spieler und Marketing-Coup

Der Handball-Bundesligist Bergischer HC hat für den mazedonischen Nationalspieler Ace Jonovski (34) unter Vertrag genommen. Zugleich erweitert Sponsor Barmenia sein Engagement deutlich. Die Pressekonferenz im Überblick:

Der BHC hat Ace Jonovski aus Mazedonien verpflichtet. Der 34-Jährige ist der Abwehrchef des spanischen Vizemeisters Naturhouse La Rioja. Trainer Sebastian Hinze: "Das ist genau der Spieler, den wir gesucht haben. Das ist jemand, gegen den man ungern spielt. Er hat in La Rioja in unserem Abwehrsystem gespielt, da hat er mir sehr gut gefallen. Er soll uns hinten zusammenhalten, wenn es in anderen Teilen nicht läuft. Das soll uns Stabilität bringen, auch auswärts."

Der mazedonische Nationalspieler ist zwei Meter groß und 104 Kilo schwer, hat zwei Welt- und zwei Europameisterschaften gespielt (zuletzt im Januar die WM in Katar) und unter anderem fünf Jahre mit Metalurg Skopje in der Champions League mehrfach das Achtel- und Viertelfinale erreicht. "Er kann Deutsch und soll ein echter Abwehrchef werden. In diese Rolle war ja nach dem Abgang von Michael Hegemann Maxi Hermann hereingewachsen, aber der will zurecht demnächst wieder eine größere Rolle im Angriff spielen. Bei den Gesprächen mit Ace hat man gemerkt, dass inzwischen auch solche Weltklassespieler den BHC kennen. Das macht uns stolz." Jonovski spielte vor La Rioja und Skopje auch schon für Istanbul, Vardar Skopje, St. Gallen und Silkeborg.

Bisher war die Barmenia bereits Premium-Partner. Diese Partnerschaft wird jetzt ausgebaut. Vorstandschef Andreas Eurich: "Handball ist mit positiven Attributen verbunden, das passt einfach zu uns. Unsere Erfahrungen aus dem ersten Jahr haben uns darin bestärkt, jetzt beim BHC noch präsenter zu werden. Man wird uns bei den Spielen künftig noch präsenter vorfinden und auch auf dem Trikot sehen. Auch unsere 1.600 Mitarbeiter hier vor Ort finden es gut, wenn wir uns da engagieren. Da gibt es eine hohe Sympathie für den BHC."

BHC-Geschäftsführer Jörg Föste: "Vielen Dank für die motivierenden Worte. Ab der nächsten Saison wird die Bandbreite des Marketing-Mixes von der Barmenia so ziemlich voll ausgeschöpft. Mit der deutlichen Ausweitung des Engagements ist die Barmenia einer der wesentlichen Weichensteller, um die Zukunft des Spitzenhandballs in der bergischen Region zu prägen."

Andreas Eurich auf die Frage, ob er sich eine Barmenia-Arena im Bergischen Land vorstellen könnte: "Die konkrete Frage haben wir uns ehrlich gesagt noch nicht gestellt. Grundsätzlich finden wir aber gut und richtig, dass die Planungen füür so eine Mehrzweckhalle vorangetrieben werden. Man hat ja diese Saison gesehen, dass die Heimspielstätten zu klein sind."

BHC-Marketingchef Philipp Tychy: "Unser konzeptionelles Ziel war immer, den BHC wirtschaftlich auf eine breite Basis zu stellen. Da befinden wir uns auf einem guten Weg. Die Firma Storch (europäischer Marktführer für Malerwerkzeuge) aus Wuppertal wird in zukunft als Teampartner einsteigen. Und die Gebrüder Becker GmbH, ebenfalls aus Wuppertal und europäischer Marktführer bei Vakuumpumpen, wird ihr Engagement erheblich ausbauen. Wir merken, dass sich viele Unternehmen, die sich bisher mit dem Thema Handball nicht befasst haben, jetzt aufmerksam werden. Das sind nachhaltige Entwicklungen."

Das erste Heimspiel der kommenden Saison soll am 29. August 2015 (Samstag) um 19 Uhr in der Uni-Halle gegen Flensburg steigen. Der Vorverkauf für den Weihnachtsknüller am 27. Dezember in der Kölner Lanxess-Arena gegen Kiel beginnt am 10. Juni.

Der Kassenbereich wird beim letzten Heimspiel der Saison in Solingen erstmals nach unten in den Bereich des Schwimmbads verlegt, um mehr Platz im engen Foyer zu haben. Nach der Partie soll es die Verabschiedungen der Spieler geben, die den BHC verlassen. Mit den Fans will man dann im Foyer und draußen noch feiern.