Grimme-Preis 2017 Wuppertaler "Wishlist" ist nominiert

Wuppertal · Die Wuppertaler Online-Mysterie-Serie "Wishlist" ist für den 53. Grimme-Preis nominiert. Das Format geht in der Kategorie "Kinder und Jugend" an den Start. "Wishlist" geht unter dem besonderen Aspekt "Innovation" in das Rennen um den begehrten Preis.

 Das Team von „Wishlist“ um Marc Schießer (2. von rechts) und Marcel Becker-Neu (vorn sitzend) beim Dreh im Unterbarmer Bahnhof.

Das Team von „Wishlist“ um Marc Schießer (2. von rechts) und Marcel Becker-Neu (vorn sitzend) beim Dreh im Unterbarmer Bahnhof.

Foto: Vien Tran-Van (S2), Radio Bremen

Der Regisseur Marc Schießer sowie Mit-Erfinder und Hauptdarsteller Marcel Becker-Neu haben ihr Handwerk beim Wuppertaler Medienprojekt gelernt. Neben den beiden Hauptproduzenten sind weitere Personen an "Wishlist" beteiligt, die beim Medienprojekt gelernt haben: von Darstellern und Beleuchtern über Tonleute bis hin zur ausführenden Produzentin Lisa Bülow, die auch als Medienpädagogin und im Orga-Team des Medienprojekts tätig ist.

Der Grimme-Preis zählt zu den renommiertesten Auszeichnungen für Fernsehsendungen in Deutschland. Seit 1964 wir er jährlich in Marl verliehen. Die Kategorie "Kinder und Jugend" wurde erst letztes Jahr eingeführt. Die Preisverleihung findet am 31. März 2017 statt.

Im Sommer wird das Team eine zweite Staffel der Erfolgsserie drehen.