1. Lokales

Volkstrauertag: Wuppertaler gedenken Kriegsopfern

Volkstrauertag : Wuppertaler gedenken Kriegsopfern

Am Volkstrauertag fand auf dem Ehrenfriedhof Lönsstraße eine Gedenkfeier statt, an der auch der Sozialverband VdK mitgewirkt hat.

Nach der musikalischen Einleitung durch das Blasorchester des DRK, eröffnete Bürgermeisterin Bettina Brücher die Gedenkfeier für Opfer von Krieg und Gewalt und hob hervor, dass der Gedenktag für Frieden und gegen Krieg, Gewalt und Terror uns alle angeht. Sie blickte zurück auf die Weltkriege und sprach die vielen Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft an. Aber sie rückte auch die Gegenwart ins Blickfeld. "Auch heute gibt es auf der Welt viele Krisen- und Kriegsgebiete, die dazu beitragen, dass Menschen aus ihrer Not heraus zu uns flüchten", so die Bürgermeisterin.

Auch Pfarrerin Waltraud Hummerich erinnerte an die grausame Brutalität des Krieges und die verzweifelte Hoffnung auf Frieden. Eine besondere Bedeutung erhielt diese Gedenkfeier durch die Mitwirkung von vier Schülerinnen der zwölften Abschlussklasse des Carl Duisberg Gymnasiums. Mit ihrem Redebeitrag berührten diese jungen Menschen die Herzen aller anwesenden und machten damit deutlich, dass sich jede Generation aufs Neue mit den Nazigräueln und den daraus hervorgegangenen Kriegsopfern auseinander-setzen muss.