Luisenfest am Sonntag: "Wir freuen uns schon drauf!"

Luisenfest am Sonntag : "Wir freuen uns schon drauf!"

Seit 1975 lockt das Luisenfest — bis auf eine kleine Unterbrechung — jährlich zum großen Treffen in Wuppertals schönstem Viertel. Auch am Sonntag (11. Juni 2017) werden wieder rund 20.000 Besucher erwartet.

Das Konzept ist altbewährt, die Organisation steht — jetzt muss nur noch das Wetter passen, damit am kommenden Sonntag wieder zahlreiche Besucher aus Wuppertal und Umgebung zum Kultfest an der Szene-Meile pilgern. "Der Wetterbericht zeigt zwar kleine Regenwolken, aber ich traue diesen Wetterprognosen nicht", lacht Dirk Schüller, Vorsitzender der IG Luisenstraße, entschieden.

Was Mitte der 70er Jahre als Nachbarschaftsfest begonnen hat, ist mittlerweile zu einem kleinen Volksfest herangewachsen, das seinen charmanten Charakter jedoch nicht verloren hat. Es wird getrödelt (ab 6 Uhr werden die Stände aufgebaut), geklönt, geschlemmt, gerockt und meist bis nach Mitternacht in den Kneipen gefeiert. Die ansässigen Wirte bieten kulinarische Spezialitäten, es gibt vielfältige Musik auf zwei Bühnen und an mehr als 100 Ständen (auf 350 Metern) können Besucher stöbern und alte Schätzchen erstehen.

"Die Zusammenarbeit mit der Stadt war hervorragend, das Sicherheitsgespräch absolut unproblematisch", lobt Schüller. Auch das im vergangenen Jahr veränderte Sicherheitskonzept, das Fest in einige Querstraßen zu verlagern, um den Andrang an den Engpässen wie vor der "Viertelbar" zu entzerren, habe sich bewährt. "Das hat die Sache wirklich entspannt", sagt Dirk Schüller, der vor allem auf das interessante Bühnenprogramm verweist: "Das wird spannend. Wir freuen uns jetzt schon drauf!"