1. Lokales

Was steckt hinter dem Retro-Trend?

Alte Produkte wieder beliebt : Was steckt hinter dem Retro-Trend?

Plötzlich soll alles „alt“ aussehen. Zahlreiche Innovationen, die noch vor einigen Jahren den Markt eroberten, gelten heute als Kult. Die Begeisterung für die damit verbundenen Retro-Produkte zeigt sich nicht nur bei Senioren, sondern auch unter jüngeren Generationen. Doch was genau zeichnet den Retro-Trend aus, und wo ist dieser konkret vertreten?

Welche Bereiche des täglichen Lebens beeinflusst der Retro-Trend?

Vorab ist die Klassifizierung von Retro-Produkten notwendig, um diese überhaupt als solche zu erkennen. Anders als vielleicht vermutet, gehören hierzu nicht nur Produkte des 20. Jahrhunderts, sondern auch Modelle der 80er und 90er Jahre. Renommierte Hersteller setzen Nostalgie gekonnt als Stil und Ausdrucksmittel ein. Tatsächlich lässt sich die Sehnsucht nach vergangenen Momenten heutzutage in zahlreichen Bereichen des alltäglichen Lebens entdecken:

Mode und Schmuck

Jeder vermeintlich neue Modetrend basiert in seinen Grundzügen auf einem bereits bekannten Kleidungsstil. Stilistisch leicht verändert, sowie in einem neuen Kontext dargestellt, sorgen Modetrends aus der Vergangenheit auch heute noch für Begeisterung.Eine ähnliche Verhaltensweise zeichnet sich auch in der Schmuckbranche ab. Da sich viele nicht zwischen Retro und futuristischem Look entscheiden können, werden verschiedene Zeitepochen in einem Teil kombiniert.Weitere antike Schmuckstücke wie Halsketten, Ohr- und Fingerringe sind nicht nur in ihrer Gestalt beeindruckend, sondern häufig auch von hohem Wert.

Technischer Fortschritt in Bezug auf Kameras

Besonders in Sachen Unterhaltung schreitet der technische Fortschritt unaufhaltsam voran. Somit sind bereits im Zeitraum von nur wenigen Jahren erhebliche Qualitätsunterschiede erkennbar. Dies zeigt sich zum Beispiel besonders in der Bildqualität von Kameras. Mit veränderten Auflösungen sowie mehreren Kontrasteinstellungen lässt sich nahezu jedes Detail darstellen. Nutzerfreundliche Einstellungen ermöglichen eine individuelle Bildbearbeitung.

Tatsächlich scheint es recht unwahrscheinlich, dass sich einer die vergleichsweise schlechte Bildqualität zurückwünscht. Dies bedeutet aber nicht unbedingt, dass im Segment Kameras keine Retro-Ausführungen anzutreffen sind. Ganz im Gegenteil ist die Nachfrage für solche Modelle sogar bemerkenswert hoch. Um dem Anspruch nach hoher Bildqualität einerseits und dem Bedürfnis nach früheren Kameramodellen andererseits gleichermaßen gerecht werden zu können, gelten Kameras mit Retro-Fassade inklusive moderner Technik als optimaler Lösungsansatz. Während das Produkt selbst nach außen altertümlich erscheint, erfahren die Nutzer keinerlei technischen Rückschritt. Selbst die Speicherkapazität ist mit den Neuheiten am Markt vergleichbar. Die Bildbearbeitung sowie PC-Übertragung ist ebenfalls in vollem Umfang gewährleistet.

Musik

Große Musikkünstler prägen die Musikbranche noch weit über ihren Tod hinaus. Als Idol wecken diese bei Nachwuchskünstlern häufig das Interesse, sich musikalisch in eine vergleichbare Richtung zu entwickeln. Sowohl für Solokünstler als auch Bandgründer, die eine musikalische Karriere anstreben, stehen zahlreiche Hürden bevor. Daher hat es sich die Stadt Wuppertal zum Ziel gesetzt, angehende Bandgründer mit einem Experiment beim Einstieg in die Musikbranche zu unterstützen. Interessenten für Musik aus vergangener Zeit sind selbstverständlich jederzeit willkommen.

Logos bekannter Marken

Modern durch Vintage-Logos? Dass altbewährte Elemente aus der Vergangenheit noch immer das notwendige Handwerkszeug für eine erneute Trendbewegung mitbringen, zeigt sich deutlich in zahlreichen Retro-Logos. Diese sprechen nicht nur ältere Generationen, sondern auch vor allem die Jugendlichen in der Gesellschaft an. Richtig in Szene gesetzt wirken Vintage-Logos charmant und bleiben dank ihres individuellen Stils besser im Gedächtnis. Damit das Logo die gewünschte Botschaft zum Kunden transportiert, gilt es zunächst die Philosophie des jeweiligen Unternehmens mit einem passenden Design abzubilden. Häufig ist der farbliche Aspekt dabei von entscheidender Bedeutung.

Dass sich eine solche Herausforderung erfolgreich umsetzen lässt, zeigen die Beispiele folgender bekannter Marken:

  • Coca Cola
  • Microsoft
  • Lego
  • Zara

Freizeit

Früher wie heute ist es absolut angesagt, sich gemeinsam mit Freunden die neuesten Filme anzuschauen. Als Alternative zu gemütlichen Filmabenden in den eigenen vier Wänden präsentieren Kinos begehrte Neuheiten direkt ab dem Tag der Erscheinung. Immer häufiger erhalten moderne Auflagen beliebter Filme Einzug in das Kinoprogramm. Diese Neuverfilmungen spezialisieren sich darauf, die altbewährte Nostalgie bestmöglich bestehen zu lassen. Das Wuppertaler Kino „Rex“ transportiert die immer beliebter werdende Nostalgie nicht nur in Filmen, sondern auch in der gesamten Kinogestaltung. Dabei kommen die Zuschauer in den Genuss von nostalgischem Flair angereichert mit modernster Filmtechnik.

Telekommunikation

In der heutigen Zeit ist es nicht ungewöhnlich, Mobiltelefone nach ein bis zwei Jahren durch ein neues Modell auszutauschen. Während Modelle, die nur über einen kurzen Zeitraum genutzt werden, schnell in Vergessenheit geraten, bleibt das erste Smartphone wesentlich länger in Erinnerung. Häufig steht auch das Mobiltelefon aus der Jugend mit zahlreichen positiven Erlebnissen wie beispielsweise der ersten großen Liebe in Verbindung. Darüber hinaus eignen sich die Designs früherer Mobiltelefone zur Inspiration für neue, innovative Smartphones.

Mittlerweile haben sich jedoch zahlreiche Hersteller aus der Telekommunikationsbranche darauf spezialisiert, einzelne Retro-Modelle ins Sortiment aufzunehmen. Bemerkenswert ist, dass sich nicht nur Käufer finden, die diese Zeit persönlich miterlebt haben. Auch die jüngere Generation erfreut sich zunehmend am Angebot an Retro-Modellen.

KFZ-Branche

Es muss sich nicht zwingend um einen Oldtimer handeln, damit sich ein Bezug zur früheren KFZ-Branche herstellen lässt. Die Nachfrage an neuen Autos in Kombination mit altbekannten Designs setzt die Kreativität auf den Prüfstand. Von Form und Farbe innovativer Modelle bis hin zu einzelnen nostalgischen Elementen ist die Auswahl je nach Automobilhersteller beeindruckend vielseitig.

Wie wirkt sich der Retro-Trend auf die Psyche aus?

Bei der ursprünglich als schwere Krankheit anerkannten Nostalgie handelt es sich heutzutage schlichtweg um eine Art Sehnsucht, die die menschliche Psyche positiv beeinflusst. Welche Dinge als nostalgisch gelten, hängt in erster Linie von den Erfahrungen eines jeden Einzelnen ab. Dabei ist es immer ein Gegenstand oder eine Sache, die an ein bestimmtes Ereignis aus der Vergangenheit erinnert. Die Suche nach einem vergleichbaren nostalgischen Element gestaltet sich trotz des weitreichenden Angebots häufig als schwierig, da diesem für gewöhnlich konkrete persönliche Vorstellungen vorausgehen.

Das Gefühl, welches Retro-Produkte vermitteln, ist vergleichbar mit einem Reiz, der ein Spannungsverhältnis zwischen Glück und Schmerz beschreibt. Glücksgefühle entstehen beim Gedanken an eine bestimmte Situation, zeitgleich erinnert aber ein gewisser Schmerz daran, dass diese bereits vorbei ist. Symbolisch ist hier von einem lachenden und einem weinenden Auge die Rede.

Experten sind davon überzeugt, dass das Bedürfnis nach nostalgischen Elementen hauptsächlich in Krisenzeiten sowie vor anstehenden Veränderungen aufkommt. Die bekannte Vergangenheit vermittelt ein Gefühl von Sicherheit, während sich die Zukunft vorerst noch als ungewiss gestaltet. Da nostalgische Erinnerungen meistens in Verbindung mit mindesten einer weiteren Person stehen, fördern diese das Gefühl von Verbundenheit und steigern außerdem das eigene Mitgefühl.

In schwierigen Situationen dient die Nostalgie auch als Mittel, um in die einfachere, bessere Vergangenheit einzutauchen. In diesem Zusammenhang steht häufig ein Gefühl von Freiheit, wenn in Zeiten der Jugend keine große Verantwortung auf einem lastete. In dieser Hinsicht wirken nostalgische Rückblicke wie eine Verschnaufpause fernab der multimedialen Welt. Ein treffendes Retro-Design kann dabei helfen, der Angst vor zunehmender Beschleunigung entgegenzuwirken und an einem Zeitgeist voller Möglichkeiten festzuhalten. Während sich Jugendliche für Retro-Produkte entscheiden um aus der Masse herauszustechen, fühlen sich Käufer aus der damaligen Zeit gleich um einige Lebensjahre jünger.

Durch das Festhalten an positiven Erinnerungen wirken die bevorstehenden Herausforderungen erträglicher. Da das menschliche Gehirn dazu neigt, Geschehnisse positiver abzuspeichern, als diese tatsächlich erlebt wurden, warnen Psychologen eindringlich vor einer sogenannten rosigen Vergangenheits-Verzerrung. Diese Eigenheit dient zwar einerseits dem Selbstschutz, birgt aber andererseits ein Risiko, dass durch Verdrängen negativer Erfahrungen ein verzerrtes Bild entsteht. Letztendlich gibt die Art der nostalgischen Erinnerung darüber Auskunft, woran es konkret mangelt.

Do it yourself – die kostengünstige Alternative zur Anschaffung von Retro-Produkten

Selbtverständlich macht der Vintage-Look auch vor der Gestaltung in den eigenen vier Wänden keinen Halt. Im Hinblick auf altmodisch aufbereitete Möbelstücke spricht man verbreitet von vintage" anstatt von „retro". Um diese Differenzierung zu verstehen, sind die Begrifflichkeiten zunächst voneinander abzugrenzen. Dabei bezeichnet „Retro" neue Produkte, die in ihrer Aufmachung an eine vergangene Zeit erinnern, während „vintage" gebrauchte Produkte beschreibt, die entsprechend aufbereitet werden sollen.

Da der Kaufpreis für Vintage-Möbel nicht für jeden erschwinglich ist, haben sich mittlerweile zahlreiche Ideen etabliert, wie die Aufbereitung ausrangierter Gegenstände in Eigenregie gelingt. Für dieses Vorhaben erfordert es für gewöhnlich nur wenig Zubehör. Damit das Projekt gelingt, ist vor allem der Faktor Zeit von entscheidender Bedeutung.