1. Lokales

Mietspiegel 2020: Die Stadt Wuppertal bittet um Unterstützung

Mietspiegel 2020 : Die Stadt bittet um Unterstützung

Die Stadt Wuppertal möchte ihren zuletzt 2018 erstellten Mietspiegel aktualisieren und braucht dafür die Unterstützung der Vermieter von Wuppertaler Wohnungen. Die Befragung zu den aktuellen Mietpreisen startete am Montag (20. April 2020).

Seit 2016 gibt es in Wuppertal wieder einen qualifizierten Mietspiegel. Ein Mietspiegel ist eine Übersicht über die vor Ort üblichen Mieten für Wohnungen. Er hilft Vermietern und Mietern, die Miethöhe oder Mieterhöhungen zu vereinbaren. Damit die Transparenz und Verlässlichkeit für Mieter wie für Vermieter gewahrt bleibt, ist es wichtig, in regelmäßigen Abständen neue Daten zu erheben, die den aktuellen Stand der Mieten auf dem Wohnungsmarkt wiedergeben.

Die Fragebögen für den Mietspiegel 2020 werden am 20. April verschickt. „Wir hoffen, dass Vermieterinnen und Vermieter sich zahlreich beteiligen und bitten alle angeschriebenen Personen darum, den Fragebogen vorzugsweise online auszufüllen oder in dem vorfrankierten Rückumschlag zurück zu senden“, so Oberbürgermeister Andreas Mucke. „Beim Mietspiegel 2018 hatten wir eine großartige Unterstützung der Hausbesitzer – ich hoffe, dass das auch trotz Corona in diesem Jahr wieder so ist und danke allen, die sich beteiligen.“

„Für eine aussagekräftige Analyse und einen repräsentativen, qualifizierten Mietspiegel ist es besonders wichtig, dass eine ausreichende Menge an Daten eingehen“, erläutert Frank Meyer, Dezernent für Stadtentwicklung, Bauen, Verkehr und Umwelt. „Wir bekommen dadurch auch Informationen darüber, wie sich der Wuppertaler Wohnungsmarkt entwickelt.“

Die Fragebögen bekommen nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Eigentümer. Es wird darum gebeten, die ausgefüllten Bögen bis zum 22. Mai zurück zu senden. Die Angaben werden vertraulich behandelt und ausschließlich für die Erstellung des neuen Mietspiegels genutzt.