1. Lokales

Vorbereitungen abgeschlossen: Wuppertaler Winterdienst ist startklar

Vorbereitungen abgeschlossen : Wuppertaler Winterdienst ist startklar

Der Eigenbetrieb Straßenreinigung der Stadt Wuppertal, der auch für den Winterdienst zuständig ist, hat nach eigenen Angaben alle notwendigen Vorbereitungen abgeschlossen, um bei plötzlich einsetzendem Schneefall oder Straßenglätte „bestens einsatzfähig“ zu sein.

Sämtliche am Winterdienst beteiligten Fahrerinnen und Fahrer sowie Handkolonnen werden in den kommenden Monaten bei Kälte in Rufbereitschaft gesetzt. Insgesamt sind bei tiefen Temperaturen rund 400 Personen am Straßenwinterdienst beteiligt, um Wuppertaler Wege und Fahrbahnen von Reif, Eis sowie Schnee zu befreien. Darunter befinden sich neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des ESW auch Kolleginnen und Kollegen von AWG, Ressort Grünflächen und Forsten, Ressort Straßen und Verkehr sowie Wuppertaler Stadtwerke.

„25 Groß- und 17 Kleinfahrzeuge sowie 26 mittlere Fahrzeuge kommen bei extremen Wetterbedingungen in allen Stadtteilen zum Einsatz. Die Anzahl der Fahrzeuge, die in den Einsatz fahren, ist wetterabhängig. Morgens starten die Räumfahrzeuge vor dem Berufsverkehr um 3:30 Uhr. Die Handkolonnen sind immer ab 05:30 für den Winterdienst im Einsatz.“, so der ESW.

Generell gelte: „Zuerst werden die öffentlichen Straßen nach den Kriterien verkehrswichtig und gefährlich geräumt und gestreut. Erst wenn die verkehrswichtigen und gefährlichen Straßen frei sind (Steigungen, Rettungswege, Hauptverkehrswege, Brücken sowie Kreuzungsbereiche), werden weniger gefährliche und weniger verkehrswichtige Straßen abgestuft nach diesen Kriterien nacheinander angefahren. Die Räumung der Nordbahntrasse erfolgt regelmäßig sowie satzungsgemäß vom ESW. Ab 3:30 Uhr geht es bei Schnee und Eis los.

  • Der Herbst ist immer unsere beste
    Montag, 11. Oktober 2021 : AWG und ESW bieten kostenlosen Herbstlaub-Service an
  • Seit mehreren Monaten gibt es diese
    CDU-Anfrage im Ausschuss : Mehr zu den „Mülldetektiven“ in Wuppertal
  • Von li.: Dipl. Wirt.-Ing. Karl Ernst
    Wuppertaler Straßen- und Wegenetz : FDP: „Asphalt-Patcher“ gegen Schlaglöcher und Rillen

Am Betriebshof Klingelholl lagern 4.000 Tonnen Streusalz und 40.000 Liter Sole. Zusätzlich sind auf dem Betriebshof Korzert 1.500 Tonnen Streusalz untergebracht. Zudem besteht eine Kooperation zwischen ESW und „Straßen NRW“, durch am Lager Linde ebenfalls weitere Vorräte eingelagert sind.