1. Lokales

Tipps für Ausflugsmöglichkeiten im Frühling

Freizeit : Tipps für Ausflugsmöglichkeiten im Frühling

Der Winter hat seine letzten Spuren hinterlassen und auch die größten Winterfans sehnen sich so langsam nach frühlingshaften Temperaturen. Das ist wenig verwunderlich, da Frühling und Sommer zu gemütlichen Stunden in der Sonne einladen. In Zeiten einer globalen Pandemie ist die Auswahl der Möglichkeiten zwar eingeschränkt, aber dennoch gibt es genügend Ziele, die sich in den wärmeren Jahreszeiten ansteuern lassen. Neben vielen Vorzügen lauern allerdings auch einige Gefahren, die vor allem die Sonneneinstrahlung mit sich bringt. Beachtet man aber einige wenige Tipps, steht der Vorfreude nichts mehr im Wege.

Wanderungen in Zeiten von Corona besonders attraktiv

Zu den klassischen Aktivitäten, denen Menschen bei angenehmen Temperaturen gerne nachgehen, gehören das gemütliche Flanieren durch die Innenstädte der Region oder ein erfrischendes Eis, um auch den eigenen Sinnen etwas Gutes zu tun. Die Pandemie allerdings sorgt dafür, dass besagte Möglichkeiten nur sehr eingeschränkt möglich sind. Aus diesem Grund rücken andere Ausflugsziele zunehmend in den Mittelpunkt. Wanderungen durch die Natur haben im letzten Jahr enorm an Bedeutung gewonnen. Die Abgelegenheit von einsamen Bergen oder Tälern sind ideal, um großen Menschenmassen aus dem Weg zu gehen und helfen obendrein, mental abzuschalten. Dass durch körperliche Betätigung auch die Fitness und somit das Immunsystem gestärkt wird, versteht sich fast von selbst.

Mit der richtigen Kleidung die Region erkunden

Sicherlich ist es als positiv zu werten, dass eine steigende Anzahl von Menschen die Schönheiten des Wanderns erkannt hat. Obendrein ist der Trend auch eine große Chance, endlich einmal die eigene Heimat besser kennenzulernen. Nicht selten berichten Wanderer davon, dass sie erst jetzt realisiert haben, dass sie für einen erholsamen Urlaub keine weiten Reisen auf sich nehmen müssen. Damit das Erlebnis zum allumfassenden Erfolg wird, bedarf es lediglich einiger kleiner Details. Dazu zählt die richtige Bekleidung, mit der unangenehme Überraschungen vermieden werden können. Bei hohen Temperaturen stellt gerade die Sonneneinstrahlung ein oft unterschätztes Risiko dar. Aus diesem Grund sollte man stets auf eine gute Kopfbedeckung in Form eines Hutes achten. Glücklicherweise gibt es eine Vielzahl von Angeboten, um Hüte zu kaufen beispielsweise bei hut.de. Damit erreicht man nicht nur das Ziel des Schutzes, sondern ist auch immer modisch auf dem neuesten Stand.

  • Das Titelbild der Broschüre.
    Bergische Uni : Broschüre: Projekte zur Corona-Pandemie
  • Kämmerer Dr. Johannes Slawig.
    Wuppertaler Finanzen : Großes Haushaltsloch durch Corona-Pandemie
  • Der Verlauf der Corona-Fälle in Wuppertal.
    Corona-Pandemie : Inzidenzwert jetzt bei 18,59

Radtouren sind eine beliebte Alternative

Wer seine Heimat lieber auf dem Rad erkunden möchte, hat ebenfalls eine umfangreiche Auswahl zur Verfügung. Radfahren ist generell etwas schonender für die Gelenke und deshalb eine wunderbare Alternative zum Wandern. In Zeiten von E-Bikes gibt diese Möglichkeit darüber hinaus auch Einsteigern schnell Anknüpfungspunkte. Während man beim Wandern eher auf kürzere Strecken limitiert ist, sind mit dem Fahrrad auch schnell größere Touren möglich. Selbstverständlich macht auch hier die richtige Ausrüstung den Unterschied. Das Fahrrad sollte vor der Abfahrt gewartet werden, was am besten einem Spezialisten überlassen werden sollte. Die korrekte Routenplanung erleichtert obendrein die Ansteuerung der gewünschten Ziele und lässt den Tag auf dem Fahrrad zum Erlebnis werden.

Den Corona-Stress vergessen

Auch wenn die globale Pandemie einen Einschnitt in den Alltag bedeutet, heißt das noch lange nicht, dass die wärmeren Jahreszeiten deshalb unattraktiver sind. Mit der richtigen Vorbereitung und professionellem Equipment lassen sich durch sportliche Betätigungen wie Wandern oder Radfahren einige schöne Stunden abseits von Stress verbringen.