1. Lokales

Sturm: Wuppertaler Feuerwehr im Dauereinsatz

150 Kräfte unterwegs : Sturm: Feuerwehr und Ordnungsdienst im Dauereinsatz

Die Feuerwehr arbeitet am Donnerstag (21. Oktober 2021) wegen des Sturms zahlreiche Einsätze entsprechend der Dringlichkeit ab. Bis zum Vormittag waren es rund 80. Bislang gab es eine verletzte Person in der Eichenstraße.

Dort war ein Baum auf ein Fahrzeug gestürzt. Darin befand sich eine Person, die sich selbst befreien konnte. Sie wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Zudem lag ein Baum in einer Stromleitung, ein weiterer fiel auf ein Wohngebäude. Am Krühbusch kippte ein Baum auf die Fahrbahn, beschädigte dabei einen geparkten Motorroller. Ein Mann hatte kurz zuvor seinen Wagen in unmittelbarer Nähe abgestellt. In der Normannenstraße fiel ein Ast auf eine Stromleitung. Die Feuerwehr zerkleinerte und beseitigte.

Der Bereich zwischen der Firma Erfurt und dem Ortsteil Beyenburg wurde zeitweise komplett gesperrt. Aktuell sind rund 150 Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Auch die Bereitschaftspolizei ist mit einem Räumfahrzeug im Stadtgebiet unterwegs.

„Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände“, heißt es aus der Leitstelle.

Die Bahn hat unterdessen des Fernverkehr in NRW eingestellt.