1. Lokales

Stadt Wuppertal sucht junge Köpfe für neue Aufgaben

Strategisches Ausbildungskonzept : Stadt sucht junge Köpfe für neue Aufgaben

Die Stadtverwaltung Wuppertal wandelt sich: Bis 2029 werden rund die Hälfte der Mitarbeiter aus dem aktiven Dienst ausscheiden. Das stellt die Stadt vor große Herausforderungen. Wissen, Kompetenzen und Erfahrungen müssen aufgefangen und gesichert und gleichzeitig qualifizierter Nachwuchs für die Aufgaben der Zukunft gefunden werden.

„Gute, qualifizierte Ausbildung ist eine Investition in die Zukunft unserer Stadtverwaltung“, unterstreicht Oberbürgermeister Uwe Schneidewind. „Da das Thema ,Wirksame Verwaltung‘ eines meiner Fokus-Themen ist, ist es mir ganz wichtig, dass wir an dieser Stelle nachhaltig und zukunftsorieniert handeln. Deshalb möchten wir optimale Voraussetzungen für die Ausbildung junger Menschen schaffen und haben dazu ein strategisches Ausbildungskonzept entwickelt.“

„Auszubildende sind die qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  von morgen“, sagt Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig. „Daher möchten wir uns als moderner Arbeitgeber mit attraktiven Berufsaussichten präsentieren. Wir brauchen Nachwuchskräfte, um die vor uns liegenden Aufgaben der Daseinsvorsorge und des Bürgerservices auch in Zukunft bestmöglich zu erfüllen.“

Dabei steht die Stadt im Wettbewerb mit anderen Unternehmen und Verwaltungen. Und so wirbt die Stadt um die besten Köpfe: Digitalisierung, Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Karrierechancen, Weiterqualifizierungsmöglichkeiten und attraktive Berufe sind dafür wichtige Voraussetzungen. Ausbildung wird als übergreifende Gemeinschaftsaufgabe der Stadtverwaltung definiert, an deren Gestaltung alle Leistungseinheiten mit ihren Kapazitäten und Ideen mitwirken.

  • Ein Blick auf Wuppertal.
    Aktionstage Nachhaltigkeit : Wuppertal ist eine von sechs ausgewählten Modellkommunen
  • Pastor Marcus Schneider (li.) und OB
    OB Schneidewind bei „Mutig und stark“ : Werte, offene Ohren und Attacke
  • Natürlich warten auch diesmal wieder Medaillen
    Leichtathletik : Vorfreude auf den 2. Wuppertal-Lauf

Das strategische Ausbildungskonzept gibt einen Überblick über die derzeitige Situation der Ausbildung, die noch bestehenden Handlungsbedarfe und die Perspektiven. Damit ist es Bestandsaufnahme und zukunftsorientierter Handlungsrahmen zugleich. Denn: Gute Ausbildung rechnet sich –  Investitionen in die Ausbildung sind Investitionen in die Zukunftsfähigkeit der Verwaltung.