1. Lokales

OB Uwe Schneidewind: Wuppertal würde afghanische Flüchtlinge aufnehmen

OB-Brief an Bundesinnenminister : Schneidewind: Wuppertal würde afghanische Flüchtlinge aufnehmen

In einem persönlichen Schreiben an Innenminister Horst Seehofer hat Oberbürgermeister Uwe Schneidewind am Mittwoch (18. August 2021) erneut bekräftigt, dass Wuppertal bereit ist, Flüchtlinge aus Afghanistan aufzunehmen. Das Schreiben im Wortlaut.

„Sehr geehrter Herr Bundesminister Seehofer,

die Lage in Afghanistan und die schockierenden Bilder verzweifelter Menschen im Land erfüllt auch viele Menschen in Wuppertal mit großer Sorge. Die Bundesregierung hat angekündigt, schnell und unbürokratisch bei der Rückholung bedrohter Ortskräfte und ihrer Angehörigen aus Afghanistan zu handeln.

Der Rat der Stadt Wuppertal hat in seiner Sitzung am 1. März 2021 beschlossen, dass Wuppertal sich als ,Sicherer Hafen‘ bereit erklärt, in Not geratene Flüchtlinge aufzunehmen und damit als Kommune einen solidarischen Beitrag zu leisten, um diese Menschen in Sicherheit zu bringen. Diese Bereitschaft möchte ich angesichts der Gefahren in Afghanistan bekräftigen.

Außerdem unterstütze ich die Forderung des Deutschen Städtetags nach einer zügigen nationalen Strategie zur Aufnahme von Flüchtlingen aus Afghanistan. Hier hat Deutschland als Teil des Militärbündnisses gemeinsam mit den anderen NATO-Partnern nach dem Truppenabzug eine besondere Verantwortung.“