Schön, sicher und sparsam

Schön, sicher und sparsam

Mit gesetzlichen Vorgaben zum Energiesparen wird Wärmedämmung zu einem immer wichtigeren Thema für Bauherren. Vor allem Fenster und Haustüren spielen dabei eine wichtige Rolle, weil sie am anfälligsten für Wärmeverluste sind.

Wie sich das auf den Geldbeutel auswirkt, haben Fachleute anhand von Messungen errechnet. So betragen die Ausgaben bei herkömmlichem Isolierglas und durchschnittlichen Heizpreisen etwa 24 Euro pro Jahr und Quadratmeter. Die Kosten übersteigen somit nach spätestens zehn Jahren bereits den eigentlichen Neuwert. Besser angelegt ist das Geld in einen kompletten Austausch.

Zu einer solchen Sanierungsmaßnahme gehören Fenster mit extra stark gedämmten Profilen und Wärmeschutzverglasung aus zwei oder drei Scheiben. Das sorgt dafür, dass die kostbare Wärme in den eigenen vier Wänden bleibt und nicht nach draußen verloren geht. Die Energieverluste an diesen kritischen Stellen werden dadurch um bis zu 80 Prozent verringert.

Geld sparen ist schön und gut, doch die Optik darf natürlich auch nicht zu kurz kommen. Schließlich soll gerade die Haustür auch ein Blickfang sein.
Bei der vielfältigen Angebotspalette der Hersteller sind in Designfragen der Phantasie fast keine Grenzen gesetzt. Die Innenseite kann beispielsweise mit farbigen Dekorfolien beschichtet werden, was den Räumen eine völlig neue Ausstrahlung verleiht.

Wer einen traditionelleren Stil bevorzugt, greift auf Kunststofffenster in Holzoptik zurück. Sie bringen das natürliche Flair von echtem Holz mit, müssen aber trotzdem nicht regelmäßig gestrichen oder lasiert werden. Das sind aber nur zwei Beispiele in puncto Material. Wer den Austausch seiner alten Fenster und Türen plant, sollte sich stets an Handwerksprofis wenden und sich umfassend beraten lassen.