1. Lokales

Personelle Verstärkung für Wuppertaler Kitas

Erfolgreiche Ausbildung : Personelle Verstärkung für Wuppertaler Kitas

24 junge Frauen und Männer haben in den vergangenen Wochen ihre Ausbildung zur Erzieherin und zum Erzieher bei der Stadt Wuppertal im Stadtbetrieb Tageseinrichtungen für Kinder erfolgreich abgeschlossen.

Trotz des Corona-bedingten Spannungsfeldes zwischen digitalem Lernen und Notbetreuung in den Kitas haben die fünf praxisintegriert Auszubildenden (PiA) und 19 Berufspraktikantinnen und Berufspraktikanten im Anerkennungsjahr sehr gute Prüfungsergebnisse erzielt. Stadtbetriebsleiter Michael Neumann: „Durch den Ausbau der Betreuungsplätze wächst auch der Bedarf an pädagogischen Fachkräften. Daher freue ich mich besonders, dass die Kolleginnen und Kollegen nun auch als ausgebildete Fachkräfte unsere Teams verstärken.“

Im neuen Kindergartenjahr am 2. August starten dann gleich 39 PiAs und 23 Berufspraktikantinnen und -praktikanten in ihren praktischen Ausbildungsteil beim Stadtbetrieb. Bei der praxisintegrierten Ausbildung wenden die Auszubildenden die in der Fachschule gelernte Theorie direkt an zwei bis drei Tagen die Woche in der Tageseinrichtung praktisch an. Die Berufspraktikantinnen und -praktikanten hingegen haben nach zweijähriger schulischer Ausbildung das Fachschulexamen bereits bestanden und absolvieren nun das praktische Berufsanerkennungsjahr. Zusätzlich beginnen im Oktober fünf Studierende den dualen Studiengang Kindheitspädagogik.

„Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, haben wir die Auszubildenden-Zahlen in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert. Da wir bedarfsorientiert ausbilden, sind die Übernahmechancen nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ausgezeichnet“, so Stadtbetriebsleiter Neumann.