1. Lokales

Nächster Schritt zur Neugestaltung der Elberfelder City in Wuppertal

Alte Freiheit und Poststraße : Nächster Schritt zur Neugestaltung der Elberfelder City

Die Ausschreibung zur Neugestaltung der Alten Freiheit und Poststraße hat begonnen. Ab sofort können sich die entsprechenden Büros bewerben. Die Teilnahmefrist läuft bis Anfang August.

„Zunächst müssen die Büros ihre Eignung nachweisen, bevor fünf ausgewählte Teilnehmer sich in einer ersten Planungsaufgabe mit dem Bereich der City-Arkaden beschäftigen. Dort soll ein neu gestalteter Aufenthaltsbereich entstehen. Die eingereichten Arbeiten werden anschließend durch ein Expertengremium bewertet und ein Büro mit der Umsetzung beauftragt“, so die Verwaltung. „Aufgabe des Büros wird es sein, eine moderne und attraktive Gestaltung mit viel Aufenthaltsqualität zu entwerfen, dabei aber auch die Anforderungen der Stadtwerke, der Feuerwehr und der Lieferverkehre zu berücksichtigen.“

Die Stadt will mit der Umgestaltung der Poststraße und der Alten Freiheit eine attraktive Verbindung von der Elberfelder Innenstadt zum neu gestalteten Döppersberg schaffen. Im Rahmen der Qualitätsoffensive Innenstädte sollen unter Einbeziehung von Maßnahmen der Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) die Alte Freiheit, die Poststraße und der Kerstenplatz neu gestaltet werden. Die Stadt plant jetzt einen ersten Schritt, um die Straße aufzuwerten und damit eine Grundlage für weitere Maßnahmen aus dem ISG – Konzept zu schaffen. Frank Meyer, Dezernent für Stadtentwicklung, Bauen, Verkehr und Umwelt: „Uns ist wichtig, dass die guten Ideen, die wir gemeinsam mit vielen engagierten Bürgern in den Beteiligungsverfahren zur Qualitätsoffensive Elberfeld entwickelt haben, jetzt planerisch umgesetzt und dann auch sichtbar werden. Die aktuell erfolgte Ausschreibung ist ein Meilenstein: Gerade mit Blick auf die Corona-Krise und deren Folgen für Einzelhandel und Gastronomie setzen wir so ein Zeichen, dass wir an eine lebendige Innenstadt glauben und unseren Part dafür leisten.“