Feuer an der Berliner Straße: Mitbewohner zündet Matratze an

Feuer an der Berliner Straße : Mitbewohner zündet Matratze an

In der Nacht zu Donnerstag (31. August 2017) hat eine Wohnung in der vierten Etage eines Mehrfamilienhauses an der Berliner Straße gebrannt.

Gegen 2 Uhr soll ein 27-Jähriger eine Matratze im Zimmer seines 28-jährigen Mitbewohners angezündet haben. Die Flammen griffen schnell auf die restliche Wohnung über, Löschversuche des Mitbewohners schlugen fehl. Dieser und zwei Männer, die zur Tatzeit zu Besuch waren sowie der Tatverdächtige konnten das Haus unverletzt verlassen. Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauerten bis in die frühen Morgenstunden.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll der 27-Jährige das Feuer absichtlich gelegt haben, die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Da er alkoholisiert war, musste er eine Blutprobe abgeben. Die Wohnung ist unbewohnbar, nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf rund 100.000 Euro.

Mehr von Wuppertaler Rundschau