1. Lokales

Infos für Badegäste: Baden in bergischen Talsperren

Wupperverband : Infos zum Baden in bergischen Talsperren

Sommerferien, das bedeutet für viele in diesem Jahr, den Urlaub in der heimischen Region zu verbringen. Zahlreiche Menschen zieht es derzeit an die Talsperren des Wupperverbandes. Daher weisen der Verband sowie der Oberbergische Kreis und die Kommunen auf die aktuellen Regelungen hin. Die Gäste werden gebeten, diese zu beachten und respektvoll mit den Mitmenschen und der Natur umzugehen.

Die Bever-, Wupper-, Brucher- und Lingese-Talsperre des Wupperverbandes sind offizielle Badegewässer nach EU-Richtlinie. Hier sind Badegäste herzlich willkommen. Der Wupperverband weist zur Sicherheit und zum Komfort aller Gäste an den Talsperren ausdrücklich auf die Baderegeln sowie die derzeitigen Coronaregeln hin.

An den eigens dafür gekennzeichneten Badestellen ist das Baden erlaubt, erfolgt aber auf eigene Gefahr. Schwimmer sollen sich in den mit Bojen gekennzeichneten Badebereichen aufhalten. Grundsätzliches Gebot für alle ist auch, Müll und Lärmbelästigung zu vermeiden. Auch das Baden von Tieren ist nicht gestattet. In den Vorsperren der Wupper-Talsperre ist das Baden verboten. Zu Land und im Wasser sind die Abstandsregeln einzuhalten. Die Freizeitanbieter wie zum Beispiel der Campingpark Bever-Talsperre oder die Kräwinkler Brücke (Wupper-Talsperre) haben Hygienekonzepte aufgestellt. Bitte informieren Sie sich hier bei den jeweiligen Anbietern über die aktuell geltenden Regelungen.

Wasserqualität wird regelmäßig untersucht

In der Badesaison bis zum 15. September untersuchen die Gesundheitsämter des Oberbergischen Kreises und der Stadt Remscheid alle vier Wochen die Wasserqualität an den Badestellen. Die Informationen zu den Badestellen, Baderegeln und zur Qualitätsüberwachung sind auf der Homepage des Wupperverbands eingestellt.

In der Sommersaison ist an der Bever-Talsperre auch wieder die seit Jahren bewährte Ordnungspartnerschaft aktiv. Diese besteht aus dem Oberbergischen Kreis, den Städten Wipperfürth und Hückeswagen, dem Forstamt Wipperfürth, dem Wupperverband und Anwohnervertretern. Zur Vermeidung von Brandgefahr führen die Ordnungskräfte regelmäßig Kontrollen durch. Grillen und offenes Feuer sind im Bereich der Talsperren grundsätzlich verboten. Im Rahmen der Ordnungspartnerschaft wird auch überprüft, ob sich alle Besucher an die Verkehrsregeln halten. Verstöße, zum Beispiel durch widerrechtliches Parken, werden geahndet.

Alle anderen Talsperren des Wupperverbandes, etwa die Trinkwassertalsperren sowie die Ronsdorfer Talsperre oder der Stausee Beyenburg sind keine Badegewässer. Der Wupperverband setzt an der Ronsdorfer Talsperre sowie am Stausee Beyenburg einen Wachdienst ein. Dieser führt nach Bedarf Kontrollgänge durch.

Eine Übersicht über alle Badegewässer in NRW bietet die Homepage des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW.