1. Lokales

Hörsaal-Besetzung: Grüne Jugend unterstützt „End: Fossil“​

Bergische Uni Wuppertal : Grüne Jugend unterstützt „End: Fossil“-Aktion

Die Grüne Jugend Wuppertal solidarisiert sich mit den Aktivistinnen und Aktivisten der Klimaschutz-Initiative „End: Fossil Occupy! Wuppertal“, die seit Montag (5. Juni 2023) den Hörsaal 14 in der Bergischen Uni auf dem Grifflenberg besetzt.

Sie böten dort „einen offenen Raum, um über ihre Forderungen zum Klimaschutz im Plenum zu diskutieren. Mit dieser Form von friedlichem zivilem Ungehorsam schaffen sie Aufmerksamkeit für den Klimaschutz und bringen die Debatte mit Ihren Vorschlägen konstruktiv voran“, so die Grüne Jugend.

Man könne die Kritik der Jungen Union Wuppertal und des RCDS nicht teilen: „Wir haben uns vor Ort selber ein Bild gemacht. Und mit dem Workshop-Programm von End: Fossil Wuppertal und den für allen zugänglichen Diskussionsrunden wird den Studierenden ein spannendes und informatives Alternativprogramm angeboten.“

Außerdem hätten die Corona-Jahre gezeigt, „dass Präsenzlehre zwar ein wichtiger Teil des Studiums ist, aber dass die Uni Wuppertal in der Vergangenheit gut auf solche Ausfälle reagiert hat. Zumal die Gruppe ihre Besetzung angekündigt und damit der Uni Zeit gegeben hat, Alternativen für die betroffenen Vorlesungen zu finden.“

Grüne-Jugend-Sprecher Samuel Kreuzer: „Dass der RCDS und die Junge Union die Forderung der Gruppe End: Fossil Wuppertal nach einem Uni-Radweg unterstützt, freut uns natürlich sehr. Vielleicht können sie dies auch bei ihrer Mutterpartei CDU noch deutlich machen, die im Verkehrsausschuss in Wuppertal bei der Mobilitätswende bisher nur auf die Bremse tritt.“