1. Lokales

Großstadt-Dschungel am Kirchplatz in Wuppertal-Elberfeld

Elberfeld : Großstadt-Dschungel am Kirchplatz

Die Evangelische City-Kirche bringt den Urwald mitten in die Stadt. Wo eigentlich eine Baustelle ist, geht es jetzt farbenfroh und lebendig zu.

Die Nordfassade der Alten reformierten Kirche am Kirchplatz wird in den kommenden zehn Monaten aufwändig restauriert. Das unpersönliche verhängte Baugerüst künstlerisch zu gestalten, war eine Idee von Pfarrer Erhard Ufermann, der sich vor kurzem von der Kirche verabschiedet hat, um sich in Zukunft ganz auf Musik und kulturelle Interventionen zu konzentrieren.Ufermann sagt im Gespräch mit der Rundschau: „Die tolle Kinderbuch-Illustratorin Inga Beitz-Svechtarov hat die Idee in enger Abstimmung auf wunderschöne Weise umgesetzt. Es ist viel schöner geworden, als ich vorher erhofft hatte.“

Das Ergebnis: Seit vergangener Woche hängt ein 22 mal 10 Meter großes Dschungel-Bild außen vor der Kirche. Künstlerin Inga Beitz-Svechtarov hat das Originalbild als Aquarell gemalt, das zurzeit auch im „Welt-Café“ der Kirche hängt. Für die Umsetzung vom Gemälde zur riesigen Gerüstverkleidung wurde der Wuppertaler Fotograf Karl-Heinz Krauskopf aktiv: Er hat das gemalte Motiv in seinem Studio mit 59 Einzelbildern aufgenommen und damit eine digitale Druckvorlage in der Größe von 1,61 Giga-Byte angefertigt, die von der Firma Keller Medien gedruckt wurde.

Die „Betreuung“ des neuen City-Dschungels, um den herum etliche Aktionen als Begleitprogramm geplant sind – beispielsweise ein Preisausschreiben mit Quiz, thematische Veranstaltungen oder eine Gottesdienstreihe – hat Pfarrerin Tuulia Telle-Steuber übernommen. Sie sagt: „Der leider unvermeidliche Baulärm hinter dem Bild erinnert auch daran, wie gefährdet der Urwald heute durch Menschen ist.“ Was die City-Kirche plant, wird stets aktuell auf der Homepage des Evangelischen Kirchenkreises Wuppertal veröffentlicht: www.evtal.de/dschungel

  Ein besonderer Hingucker.
Ein besonderer Hingucker. Foto: Karl-Heinz Krauskopf