Gegen Smartphone-Nutzung im Auto: Donnerstag: Kontrollaktion der Polizei

Gegen Smartphone-Nutzung im Auto : Donnerstag: Kontrollaktion der Polizei

Die Wuppertaler Polizei beteiligt sich am Donnerstag (20. September 2018) an der länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben". Der Fokus liegt diesmal auf Fahrern, die elektronische Geräte und insbesondere Smartphones im Straßenverkehr nutzen.

"Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Etwa die Hälfte aller Autofahrer benutzt das Mobiltelefon während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung. In der Altersgruppe der 30- bis 44-Jährigen nutzen sogar 77 Prozent das Smartphone am Steuer. Durchschnittlich jeder sechste Autofahrer verfasst Textnachrichten während der Fahrt, bei jüngeren Verkehrsteilnehmern sind es noch mehr", so die Polizei. "Dabei erhöht die Nutzung von elektronischen Geräten während der Fahrt das Unfallrisiko um mindestens das Vierfache."

In diesem Jahr wurden im Bergischen Städtedreieck bereits mehr als 3.000 Verstöße geahndet. Am Aktionstag führt das Polizeipräsidium Wuppertal umfangreiche Kontrollen in Wuppertal, Solingen und Remscheid durch. Darüber hinaus werden es in den drei bergischen Städten Präventionsveranstaltungen angeboten.

Mehr von Wuppertaler Rundschau