1. Lokales

Der Zoo-Verein Wuppertal e.V. setzt sich weiter für den Ara-Schutz ein

Spenden-Scheck über 20.000 Euro : Zoo-Verein setzt sich weiter für Ara-Schutz ein

Kurz vor der erneuten Corona-bedingten Schließung des Grünen Zoos Wuppertal besuchte der Artenschutzbeauftragte der Loro Parque Fundacion (LPF) auf Teneriffa, Wolfgang Rades, das Aralandia, in dem sich die ersten acht Hyazinth-Aras lautstark einleben. Der Zoo-Verein überreichte dabei den bereits dritten Spenden-Scheck über erneut 20.000 Euro an die LPF, die für Schutzmaßnahmen für diese bedrohten Vögel in Brasilien eingesetzt werden.

Vor dem Hintergrund eines bisher noch nie dagewesenen Ausmaßes von Brandrodungen im Pantanal, dem natürlichen Lebensraum der Hyazinth-Aras und vieler anderer bedrohter Tierarten, ist die Unterstützung der Artenschutzmaßnahmen der Loro Parque Fundacion (LPF) vor Ort wichtiger denn je.

Auch dem vom Zoo-Verein errichteten Aralandia kommt damit schon jetzt eine noch größere Bedeutung zu. Die als Dating-Voliere für junge Aras aus dem Erhaltungsprogramm der europäischen Zoos konzipierte Anlage soll zur Verbesserung der Paarbindung und der daraus resultierenden Nachzuchterfolge in den Zoos beitragen, so dass die Zoopopulation erfolgreich wachsen und zur Erhaltung der bedrohten Arten beitragen kann.

Wolfgang Rades bedankte sich im Namen von Christoph Kiessling, dem Präsidenten der Loro Parque Fundacion, für die langjährige kontinuierliche Hilfe. „Aralandia ist das beste Beispiel, um den Zoobesuchern neben der direkten Begegnung mit den Aras in dieser wunderbaren Großvoliere auch die dramatisch zunehmenden Bedrohungen im Freiland, aber auch den Einsatz und die wichtige Zusammenarbeit von Grünem Zoo, Zoo-Verein Wuppertal und LPF im internationalen Artenschutz aufzuzeigen. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ist diese großartige Unterstützung nicht selbstverständlich und als vorbildlich zu würdigen.“

Zoo-Verein Wuppertal e.V.

Der 65 Jahre alte Förderverein des Grünen Zoos hat aktuell etwa 2.100 Mitglieder. Mit Aralandia, das er mit Spendengeldern für knapp 6,4 Mio. Euro finanziert und gebaut hat, setzte der Verein das bislang größte Projekt seiner Geschichte um. Gleichzeitig unterstützt er die Ara-Schutzprojekte der Loro Parque Fundacion im Freiland mit insgesamt 100.000 Euro innerhalb von fünf Jahren.

Loro Parque Fundacion (LPF)

Die Stiftung des Loro Parque, die im vergangenen Jahr ihr 25-jähriges Bestehen feiern konnte, fördert Schutzmaßnahmen für bedrohte Papageien und Meeressäuger mit jährlich mehr als 1 Million Dollar. Dem Beirat der LPF gehört unter anderem Dr. Matthias Reinschmidt (Zoodirektor Karlsruhe) an, der mehr als 10 Jahre für den Loro Parque als Kurator und Zoologischer Direktor arbeitete.