Talent: Der Junge mit den 100 Stimmen

Talent : Der Junge mit den 100 Stimmen

Die Organisatoren des Schüler-Rockfestivals erhielten im August 2016 eine Bewerbung, die auf den ersten Blick ganz und gar nicht in das Suchraster der Jury zu passen schien: Der 14-jährige Aymen von der Pina-Bausch-Gesamtschule in Vohwinkel stellte sich mit einer ungewöhnlichen Performance beim Rockprojekt vor.

Er ist erfolgreicher 'muser‘ — so lautet die Bezeichnung in der Social-Media-Welt ("to express themselves creatively through videos recorded in 15 seconds or less of singing, dancing, comedy, lip-syncing"). Muser stellen sich auf kreative Art und Weise in Handy-Videos vor, die gerade mal 15 Sekunden lang sind. Ihre bewegten Selfies zeigen sie singend und tanzend, sie nutzen Mimik und Lippen-Synchronisierung entsprechend der ausgewählten Musikstücke, spielen Theater in winzigen Stückchen, sind begeistert und fühlen sich sichtlich wohl auf ihrer digitalen Smart-Phone-Bühne.

"Aymen aus Vohwinkel beherrscht diese neue Plattform wie kein anderer, lässt sich immer etwas Neues einfallen, variiert das Outfit, kennt die Trends, die gerade 'In‘ sind und macht seine Klamotten 'passend‘, indem er selbst T-Shirts mit einer Schere durchlöchert", ist Kalle Waldinger vom Rockprojekt begeistert. "Mal singt er melodisch, mal abgehackt, mal bewegt er sich wie eine Gazelle, mal wie ein wildgewordener Affe. Ob er eine männliche oder eine weibliche Gesangsstimme aus dem endlosen Internet herbeizaubert — egal. Er hat jede Woche eine andere Stimme." Jede Woche hat er mehr Fans: Vor einem Monat waren es 10.000, heute sind es 10.700. Tendenz steigend.

Aymen nutzt wie all die anderen Kids und Teens die Smartphone-App musical.ly. Laut Webseite werden täglich weltweit zehn Millionen Mini-Clips hochgeladen. Für den Jungen aus Vohwinkel kein Grund zur Sorge, in Wuppertal hat er offenbar keine Konkurrenz, was die Anzahl der "Fans" anbetrifft.

Mehr von Wuppertaler Rundschau