1. Lokales

Auch die Wuppertaler Stadtwerke fördern E-Autos

Mobilität : Auch die WSW fördern E-Autos

Die Bundesregierung hat den Umweltbonus für E-Fahrzeuge deutlich erhöht. Auch das Land Nordrhein-Westfalen und die Wuppertaler Stadtwerke bieten Förderungen an.

„Die Förderbedingungen waren noch nie so günstig“, so Matthias Ertel vom „WSW Klimafonds“. In manchen Förderkategorien wurde der Umweltbonus um bis zu 50 Prozent angehoben. Beim Kauf eines Batterie-Autos bis 40.000 Euro Nettolistenpreis gibt es neuerdings einen Bonus von 6.000 Euro. Für ein Plug-in-Hybrid-Fahrzeug derselben Preisklasse sind es 4.500 Euro. Fördergeber sind jeweils zur Hälfte das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und der Autohersteller.

„Die Käufer von E-Fahrzeugen können aber noch weitere Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen“, rät Ertel. Die Wuppertaler Stadtwerke zahlen bei Neuzulassung eines E-Autos 1.000 Euro Zuschuss aus dem „WSW Klimafonds“. Bei einem Plug-in-Hybrid sind es 750 Euro. Der Zuschuss wird nur an WSW-Energiekunden gezahlt. „Der Förderantrag muss spätestens zwei Monate nach Kauf gestellt werden und die Nutzer müssen fünf Jahre ab Antragstellung Energiekunden der WSW bleiben“, erklärt Ertel die weiteren Förderbedingungen. Das Land NRW hat ebenfalls ein Förderprogramm für Elektromobilität aufgelegt. Davon profitieren besonders Gewerbetreibende. Aus dem Förderprogramm „Progres.NRW“ gibt es 4.000 Euro Zuschuss für einen gewerblich genutzten Pkw und 8-000 Euro für Nutzfahrzeuge bis 7,49 Tonnen. Die Förderungen können nach Maßgabe der Fördergeber kombiniert werden. Dies kann allerdings Auswirkungen auf die Höhe der einzelnen Beträge haben.

Für Elektromobilisten lohnt sich außerdem in der Regel die Installation einer eigenen Lademöglichkeit. Auch dafür gibt es Förderung vom Land und von den WSW. Das Land beteiligt sich an der Hälfte der Kosten für eine privat genutzte so genannte „Wallbox“. Maximal gibt es 1.000 Euro Landes-Förderung dafür. Auch der „WSW Klimafonds“ bezuschusst solche Ladepunkte. Bei der Installation der „Wallbox“ durch die Stadtwerke können beide Förderungen auf den Paketpreis angerechnet werden.