500 Euro für Derricks Tränensäcke

Wuppertaler bei „Genial daneben“ : 500 Euro für Derricks Tränensäcke

„Nanu, den kennen wir doch“ - das werden viele Wuppertaler gedacht haben, die diese Woche „Genial daneben“ auf Sat.1 eingeschaltet haben.

Richtig: Giuseppe Palumbo, bekannt aus Wuppertals italienischer Gemeinde, stellte das prominente Rateteam vor folgende Frage, die dank Schauspieler Horst Tappert als gebürtigem Elberfelder ebenfalls Heimat-Bezug hat.

Wieso wird der 3er-BMW aus dem Modelljahr 1998 auch „Modell Derrick genannt? Die drei Antwortmögklichkeiten:
a) Der verantwortliche Designer für das Modell hieß Harry Klein
b) Die Scheinwerfer erinnerten an die Tränensäcke von Horst Tappert
c) Die selbsttönenden Autoscheiben „ähnelten“ Derricks Brille.

Die Promis entschieden sich für c), richtig war jedoch b). Das brachte Giuseppe Palumbo 500 Euro Prämie, den Hauptpreis holte er aber nicht.

(jak)
Mehr von Wuppertaler Rundschau