1. Lokales

5. Wuppertaler Energie-Forum steigt am 13. Februar 2020

Campus Freudenberg : 5. Wuppertaler Energie-Forum

Der Umbau des Energieversorgungsystems in Deutschland schreitet voran und stellt Netzbetreiber vor bisher unbekannte Herausforderungen. Der Lehrstuhl für Elektrische Energieversorgungstechnik der Bergischen Universität unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Markus Zdrallek arbeitet bereits seit einigen Jahren mit Partnern an der Bewältigung dieser Aufgaben.

Im Rahmen des 5. Wuppertaler Energie-Forums werden am 13. Februar von 13 bis 17 Uhr im Hörsaalzentrum FZH 1 auf dem Campus Freudenberg (Rainer-Gruenter-Straße) Ergebnisse von praxisnahen Forschungsprojekten vorgestellt, die Elemente eines modernen und innovativen Energieversorgungssystems darstellen können. Die Veranstalter erwarten rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Nach einem Grußwort von Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch gibt Andreas Feicht, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, auf dem 5. Wuppertaler Energie-Forum „Neue Impulse für die Energiewende“.

Weitere Themen und ihre Referenten: „Auswirkungen der Energiewende auf die Versorgungszuverlässigkeit von Verteilungsnetzen“ (Dr. Michael Schwan, Leiter, Power Technologies International, Siemens AG), „Forschung für ein ganzheitliches Quartierskonzept – Electric City Neuss“ (Ekkehard Boden, Geschäftsführer, Stadtwerke Neuss GmbH), „AMika: Neue Erkenntnisse zum Alterungsverhalten von Mittelspannungskabeln“ (Dr. Hendrik Adolphi, Leiter Technisches Anlagenmanagement Strom/Gas, Netze BW GmbH), „Gasnetze werden „grün“ – Wasserstoff als Unterstützer der Energiewende“ (Dr. Matthias Krumbeck, Leiter Spezialservice Gas, Prokurist, Westnetz GmbH) sowie „Auswirkungen der Elektromobilität auf ein (groß-)städtisches Netz“ (Dr. Ulrich Groß Geschäftsführer, Rheinische NETZGesellschaft mbH).