1. Lokales

Arbeitslosigkeit: 16.368 Menschen ohne Job - oder mehr

Arbeitslosigkeit : 16.368 Menschen ohne Job - oder mehr

Die Arbeitslosigkeit in Wuppertal ist im Juli auf 16.368 Personen gestiegen. Das waren 175 Arbeitslose mehr als im Juni, allerdings 1.026 Menschen weniger als vor einem Jahr. Die Quote erhöhte sich von 9 Prozent im Juni auf aktuell 9,1 Prozent.

Vor einem Jahr waren es 9,8 Prozent.

"Die Arbeitslosigkeit ist in Wuppertal aufgrund der gestiegenen Jugendarbeitslosigkeit insgesamt gestiegen. Konkret meldeten sich im Juli mehr Personen neu oder erneut arbeitslos (3.637 Personen) als diejenigen, die ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten (3.471 Personen)", heißt es.

Weitere 15.723 Menschen befinden sich in Maßnahmen der Arbeitsmarktpolitik oder haben einen arbeitsmarktbedingten Sonderstatus, die sie nicht als arbeitslos zählen lässt. Ohne den Einsatz dieser Maßnahmen, bzw. ohne den Sonderstatus wären in Wuppertal im Juli 32.091 Menschen arbeitslos. Die Unterbeschäftigungsquote in Wuppertal beträgt 16,9 Prozent, nach 16,5 Prozent im Vormonat. Im Juli 2016 lag sie bei 15,8 Prozent. Der Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung beträgt 51 Prozent — vor einem Jahr lag sie bei 58,7 Prozent.

Arbeitgeber meldeten im Juli 775 freie Arbeitsstellen in Wuppertal. Insgesamt werden in Wuppertal damit 2.318 Arbeitskräfte gesucht, das sind 354 Stellen oder 18 Prozent mehr als vor einem Jahr. Derzeit werden insbesondere folgende Arbeitskräfte von den Wuppertaler Unternehmen benötigt: 135 Helfer Lagerwirtschaft, 72 Fachkräfte Altenpflege, 63 Verkäufer, 57 Erzieher, 56 Fachkräfte Lagerwirtschaft, 56 Berufskraftfahrer, 52 Bediener von Hebeeinrichtungen, 49 Fachkräfte Kraftfahrzeugtechnik, 46 Fachkräfte Dialogmarketing, 45 Bürofachkräfte, 44 Helfer Metallbearbeitung, 39 Zahnmedizinische Fachangestellte, 33 Gesundheits- und Krankenpfleger und 33 Altenpflegehelfer.