1. Leser

: Unglückliche Entscheidung

: Unglückliche Entscheidung

Betr.: Einstellung des WSW-Fahrplanbuches

Anscheinend haben die Köpfe der Wuppertaler Stadtwerke noch nichts von Geben und Nehmen gehört. Ist das Ignoranz oder Arroganz?

Seit Jahren ist keine Verlässlichkeit der Schwebebahn gegeben. Über Unannehmlichkeiten auf der Seite der zahlenden Bürger wird kein Wort verloren, wie zum Beispiel das Zuspätkommen am Arbeitsplatz, in der Schule, das Verpassen von Terminen, zusätzlicher körperlicher Einsatz von Alten und Kranken, Angst bei Kindern, die nicht rechtzeitig von den Eltern an Schulen und Kindergärten abgeholt werden können.

Ungeachtet dessen werden die Preise mit Regelmäßigkeit erhöht. Die Einstellung des WSW- Fahrplanbuches ist gerade deshalb eine unglückliche Entscheidung und für viele treuen Kunden ein Schlag ins Gesicht.

Margret Jeuck