1. Corona Virus

Wuppertal: Gastronomie weiterhin geschlossen - wie hilft man sich?

Corona-Lockerungen? Hier nicht! Wie läuft’s in der Gastronomie? : „Unsere Stammkunden sind uns treu geblieben“

Von den aktuellen Lockerungen der Corona-Auflagen hat die Gastronomie nichts. Hier müssen die Türen immer noch geschlossen bleiben. Für die Restaurants, die Liefer- und/oder Abhol-Service anbieten, heißt das: Weitermachen! Einer, der von Anfang des Lock-Down an mit einem Abhol-Angebot am Start war, ist Hasan Aydin. Mit seiner Frau Vildan zusammen betreibt er seit 15 Jahren das kleine spanische Restaurant „El Jamón“ an der Friedrich-Ebert-Straße 80.

„Schlecht läuft es nicht. Wenn ich eine Note geben müsste, würde ich sagen, es ist eine Drei“, so Hasan Aydin im Telefongespräch mit der Rundschau. Das Lokal bietet von dienstags bis sonntags eine kleine Karte mit spanischen Tapas sowie Wein (zu finden auf Facebook), hat eine Eingangs-Theke mit Glasschutz konstruiert und regelt die Abholung der Speisen durch die Kunden terminweise nach der Telefonbestellung, so dass jeder Gast einzeln kommen kann – und sich keine Schlangen bilden. Hasan Aydin: „Das funktioniert sehr gut und alle sind sehr kooperativ“.

Das Ehepaar Aydin kann mit den aktuell erzielbaren Einnahmen die Fixkosten wie Enegie & Co. decken, für die wenigen Mitarbeiter wurde Kurzarbeit angemeldet – und bereits bewilligt. Schnell und unbürokratisch ging es mit der staatlichen Unterstützung: Innerhalb weniger Tage war das Geld da – und das „El Jamón“ startete danach sofort mit dem Abhol-Service. Hasan Aydin: „Man musste ja schnell etwas machen, um auf den Beinen zu bleiben. Die Hilfe des Staates hat uns über Wasser gehalten, und unsere vielen Stammkunden sind uns auch treu geblieben. Dafür sind wir sehr dankbar.“

  • Andreas Mucke.
    Corona-Pandemie : OB Mucke fordert Hilfe für die Gastronomie
  • Viele Geschäfte liefern.
    Lieferdienste & Erreichbarkeit : Gastronomie
  • WR Stefan Seitz Kommentarbild
    Kommentar: Corona – und was dabei nicht vergessen werden darf : Freiheit(en), Freizügigkeit – und alte Denkmuster

Der Gastronom, der aus der Türkei stammt und seit Jahrzehnten spanisch kocht, blickt nach vorn: „Man muss positiv denken und das Beste aus der Situation machen. Viele, viele andere Lokale versuchen ja auch etwas. Die Hauptsache aber ist, es geht bald wieder los.“ Dafür – wann immer das sein wird – haben Hasan und Vildan Aydin (wegen der Abstandsregeln) schon neue Tisch-Anordnungen ausprobiert. Die bedeuten natürlich, dass dann spürbar weniger Gäste Platz finden werden. Deswegen soll der Abhol-Service auf jeden Fall weiterlaufen. Bis eines Tages wieder kompletter Normalbetrieb herrschen kann ...

Übersicht geöffneter Gastronomie-Betriebe: hier klicken!