1. Corona Virus

Forderung nach mehr und kostenloser Außengastronomie in Wuppertal

Freie Wähler / WfW : Forderung nach mehr und kostenloser Außengastronomie

Die Fraktion der Freien Wähler/WfW unterstützt den Vorstoß der SPD, der Gastronomie in Wuppertal das gesamte Jahr über die Gebühren für die Außenbereiche zu erlassen. Allerdings gebe es noch Nachbesserungsbedarf, so OB-Kandidat Henrik Dahlmann.

Der Verzicht auf die bereits geleisteten Gebühren sei ein guter erster Schritt gewesen, um nicht von den Betrieben Geld für ein nicht stattfindendes Geschäft zu erheben. „Die Wuppertaler Gastronomie benötigt dringend eine langfristige Perspektive. Deshalb fordern wir, neben dem Verzicht auf die Gebühren für die Außengastronomie, den Gastronomen die Nutzung von Außenflächen für die Außengastronomie einfach und unbürokratisch zu genehmigen. Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ist eine Übertragung durch virentragende Aerosole genauso wahrscheinlich wie durch direkten Kontakt mit Erkrankten. Dies führt dazu, dass Viren in Innenräumen über einen sehr langen Zeitraum in der Atemluft bleiben.“ Insofern sehe man die Öffnungen der Gastronomie-Betriebe unter Hygienegesichtspunkten kritisch.

Die großzügige Ausweitung von Außengastronomie sei eine geeignete Maßnahme, „um Gäste draußen zu bewirten, wo eine Ansteckung deutlich unwahrscheinlicher ist“. Dahlmann: „Es wäre ein gutes Zeichen für die Gastronomen, wenn von städtischer Seite der Weg frei gemacht würde für eine gebührenfreie, ausgeweitete Außengastronomie. Dabei sollte auf unnötige Bürokratie verzichtet werden, damit sich die Wuppertalerinnen und Wuppertaler an den geöffneten Cafés und Restaurants erfreuen können, ohne sich einem unnötigen Infektionsrisiko in den Innenräumen aussetzen müssen.“