1. Corona Virus

„Glückspilze“ für besonders belastete Menschen in Wuppertal

Corona-Pandemie : „Glückspilze“ für besonders belastete Menschen

Kinder, Jugendliche sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der offenen Jugendeinrichtung „Schülercafé & Offene Tür Hügelstraße“ waren in den vergangenen Wochen fleißig. Sie bastelten 250 „Gruß- und Glückspilze“ für das Seniorenheim an der Wikingerstraße.

Das Johann-Burchard-Bartels-Haus mit seinen 125 Bewohnerinnen und Bewohner gehört zum Gemeindebezirk der Ev. Kirchengemeinde Gemarke-Wupperfeld in Barmen. Holger Müller, der Jugendeinrichtung leitet: „Da für uns allen in diesen schwierigen Zeiten besonders die Kontakteinschränkung eine schwere Last scheint, kam schnell die Idee auf, den besonders belasteten Menschen eine Freude machen zu wollen.“ Die „Glückspilze“ überreicht eine Vertretung des Schülercafés in Begleitung von Pfarrer Harald Niemietz an Einrichtungsleiterin Lara Kroemer.

Mit Liebe hergestellt. Foto: OT Hügelstraße