1. Corona Virus

Corona-Virus, 31. März 2021: Inzidenzwert steigt auf 190,99

Aktuelle Zahlen von Mittwoch, 31. März 2021 : Inzidenzwert steigt auf 190,99

Am Mittwoch (31. März 2021) meldet die Stadt Wuppertal insgesamt 1.212 Personen, die aktuell mit dem Corona-Virus infiziert sind. Der Inzidenzwert steigt auf 190,99.

Seit Ausbruch der Pandemie liegt die Gesamtzahl der infizierten Menschen in Wuppertal damit jetzt bei 14.974 davon aktuell infiziert sind die erwähnten 1.212 Personen. Genesen sind 13.364 Wuppertaler, verstorben 398.

Im Sinne einer besseren Personen-Kontaktnachverfolgung hat das Gesundheitsamt die Art geändert, wie Menschen in Quarantäne statistisch erfasst werden. Deshalb ändern sich auch die in dieser Statistik angegebenen Zahlen der Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden. So befinden sich aktuell 3.158 Menschen in Quarantäne. Von den aktuell 1.212 Infizierten befinden sich 1.145 Menschen (Hinweis: In einigen Fällen, z. B. während einer Isolierung im Krankenhaus, wird keine Quarantäne angeordnet) und deren 640 Haushaltsangehörige in Quarantäne, die Zahl der isolierten Kontaktpersonen der Kategorie 1 liegt bei 1.044 und 295 Menschen befinden sich in freiwilliger Quarantäne.

  • Szene aus dem Video.
    Medienprojekt : Straßeninterviews in Wuppertal: Impfen, eine Pflicht?
  • Ein Selbsttest-Kit.
    Aktion der AOK : Corona-Selbsttestmobil in Wuppertal im Einsatz
  • Der Verlauf der Corona-Fälle in Wuppertal.
    Aktuelle Zahlen von Dienstag, 30. März 2021 : Inzidenzwert steigt auf 186,48

Am Vortag hatte die Verwaltung 69 Neuinfektion gemeldet. Neuinfektionen der letzten 7 Tage: 678. Die für die Beurteilung der Corona-Lage wichtige Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohner liegt für Wuppertal aktuell bei 190,99. Die kritische Grenze liegt beim Wert 50 und ist damit weit überschritten. Wuppertal ist als Risikogebiet eingestuft.

Für Fragen rund um das Thema Corona in Wuppertal steht Ihnen die städtische Hotline von Montag bis Freitag, 7 bis 19 Uhr, und am Wochenende von 10 bis 14 Uhr zur Verfügung unter der Rufnummer: 0202 / 563-2000.