Karriere- und Ausbildungs-Ratgeber: "yolo" beim Bewerber-Dating

Karriere- und Ausbildungs-Ratgeber : "yolo" beim Bewerber-Dating

Bei der Kreishandwerkerschaft konnten sich Schüler bei 41 Ausbildungsbetrieben unverbindlich vorstellen. Mittendrin war auch die Rundschau mit ihrem Karriere- und Ausbildungs-Ratgeber.

Bei der Kreishandwerkerschaft ist es an diesem Donnerstag brechend voll. Sascha Bomann, Geschäftsführer der Berufsausbildung, hat die Unternehmen zum "Azubi-Bewerberdating" eingeladen. Bomann: "41 Unternehmen sind hier, das sind doppelt so viele wie im letzten Jahr."

Dass die Betriebe für solche Veranstaltungen dankbar sind, hat einen Grund. "Es wird immer schwieriger, Azubis zu finden", sagt Bomann. In den Schulen werde oft noch der Grundsatz vermittelt, dass nur Abitur und ein Studium zu einem erfolgreichen und glücklichen Leben führen würden. "Dabei kann man im Handwerk auch eine steile Karriere hinlegen. Und auch ein Studium bietet sich im Anschluss oft an", erklärt er.

Die Rundschau war beim Bewerber-Dating mit dem jungen Karrieremagazin "yolo" unterwegs, das im Februar an den Schulen verteilt wurde. "Eine super Übersicht", findet Jessica Birker, die sich an diesem Tag bei Malerbetrieben vorstellen möchte.

Dirk Polick, der beim Bewerberdating auch live dabei ist, findet sich in "yolo" wieder — und zwar mit einer ganz besonderen Idee. "Bei uns kann man sich in diesem Jahr per Whats- App bewerben." Ob das klappt? Die Rundschau wird berichten ...

Mehr von Wuppertaler Rundschau