1. Termine

Wuppertaler Pop-up-Museum: Das Luftraum-Portal startet am Mittwoch

Wuppertaler Kultursommer : Pop-up-Museum: Das Luftraum-Portal startet

Ein weiterer Spielort des Wuppertaler Kultursommers öffnet am Mittwoch (1. September 2021) seine Pforten – das Luftraum-Portal, ein Pop-up-Museum, das überall in der Stadt oder der Natur aufgebaut werden kann und die Kunst so zu den Menschen bringt.

Doch nicht nur Gregor Eisenmanns Lichtkunst soll so für jeden zugänglich gemacht werden – das 360-Grad-Museum bietet Raum für so viel mehr. Eisenmann versteht das Luftraum-Portal als Pantheon, in dem in Zukunft auf 360 Grad durch Kunst und Licht auch an berühmte Wuppertalerinnen und Wuppertaler wie Pina Bausch, Else Lasker-Schüler oder Friedrich Engels erinnert werden soll. Anders als im urbanen Raum oder in Gebäuden ist die Kunst dabei nicht an bestimmte und vorgegebene Formen gebunden und kann sich frei nach dem Motto „Farbe – Form – Körper / Mensch – Rhythmus“ entfalten.

Der erste Eisenmann-Termin unter dem Titel „Malerei Impuls“ ist am Mittwoch um 15 Uhr in der Rotunde in den Barmer Anlagen. Es folgt ab 20:30 Uhr an selber Stelle seine 360-Grad-Video-Show. Der Eintritt ist jeweils frei.

 ... und von innen.
... und von innen. Foto: Ralf Silberkuhl

Das Programm im September wird von vielen Künstlerinnen und Künstlern aus Wuppertal gestaltet. Tagsüber wird der Raum für bildende Kunst und kleine Performances genutzt – bei Dunkelheit findet dann der Wechsel ins Digitale statt. Mit dabei sind: Bénédicte Billiet, Milton Camilo, Mamadou Diallo, Inga Eichler, Gregor Eisenmann, Andrea Galluccio, Gunda Gottschalk, Alfonso Gravina, Joy Kammin, Achim Konrad, Jan Kreienkamp, le dudds, Eckehard Lowisch, Sophia Otto, Pino Popolo, Philippine Pachl, Christopher Reinbothe, Olaf Reitz, Jean Laurent Sasportes, Eilike Schlenkhoff, Ralf Silberkuhl.