1. Termine

Wuppertaler Live Club Barmen: Ozzy und die Piraten​

Samstag um 20 Uhr : Live Club Barmen: Ozzy und die Piraten

Rock-Legende Ozzy Osbourne kann ja aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr auf der Bühne stehen. Es gibt aber guten Ersatz – in Form von „OZZYfied“, der vielleicht besten Tribute-Band in Sachen Osbourne und Black Sabbath. Am Samstag (3. Februar 2024) können sich auch die Wuppertaler und Wuppertaler ab 20 Uhr im Live Club Barmen von den Qualitäten der Truppe überzeugen.

Seit 2018 begeistert die Band um Henning „Ozzy“ Wanner in ganz Deutschland und international die Fans von Ozzy Osbourne und anderen Heavyrock-Legenden mit einer Show, die dem berühmten Original mehr als gerecht wird.

Andre „Zakk“ Goldenstein spielt die perfekten Zakk-Wylde-Riffs und Soli. Axel Dalemans (Bob Daisley) am Bass und Meik Strodtmann (Bill Ward) an den Drums sorgen für das knallharte Fundament. „OZZYfied“ hat in den vergangenen zwei Jahren bereits das „Wacken Open Air“ gerockt. Im September 2023 waren sie der heimliche Headliner der „Full Metal Cruise“ – auf Augenhöhe mit Bands wie Clawfinger, BattleBeast und InExtremo.

 Die „Pirates in Black“.
Die „Pirates in Black“. Foto: Band

Mit dabei ist dann auch die Wuppertaler Heavy Metal-Band „Pirates in Black“. Sie steht für harte Riffs und pulsierenden Heavy Rock. Angeführt von Captain Falo Faltu am Gesang und an der Gitarre, befindet sich die Freibeuter-Band mit ihrer wilden Mannschaft – bestehend aus Tieftöner Gunner JayJay, Quartermaster Accu Becher an der Gitarre und dem Powder Monkey Hans Heringer am Schlagzeug – seit 2017 auf großer Kaperfahrt durch die deutsche Hard-Rock-Szene.

  • Der Werth in Barmen.
    Am 2. Februar : Nächste „Nachtwächter“-Tour führt durch Barmen
  • Fortbewegung mal anders.
    Sonntag ab 15 Uhr im LCB : Ein Besen für Hexe Hilda
  • Die Feuerwehr löschte den Brand mit
    Barmen : Auto stand in Flammen

Ihr Debütalbum „Pirates In Black“ ist Ende 2019 erschienen und wurde bereits von der Fachpresse gefeiert. Seit Juni 2023 frisch auf dem Markt ist ihr zweites Album „Money Slaves", das auch international Anerkennung findet.