1. Termine

Bergische Universität Wuppertal: Studientag zu Luther

Bergische Universität Wuppertal : Studientag zu Luther

"Luder — Lutherus — Ἐλευθέριος! Zwischen Theologie und Philologie" ist der Titel eines Studientages, der aus Anlass des Reformationsjubiläums an der Bergischen Universität Wuppertal stattfindet.

Der Studientag beschäftigt sich mit 500 Jahren Auslegung, Übersetzung, Verbreitung und Neuschöpfung von Texten im Zeichen der Reformation. Auf dem Programm stehen eine Textübung und Vorträge zu verschiedenen Aspekten von Luthers Theologie, Übersetzungsarbeit, Umfeld und Rezeption. Gäste sind willkommen

Der Studientag beginnt am Donnerstag (4. Mai) mit einer Textübung zum "Sendbrief vom Dolmetschen und von der Fürbitte der Heiligen" (16.15 Uhr). Anschließend findet ab 18.15 Uhr der Vortrag "Martin Luthers Reformationsschrift De captivitate Babylonica ecclesiae praeludium (1520) — ein Buch, das die Welt veränderte?" statt. Veranstaltungsort ist der Vortragssaal der Universitätsbibliothek (Raum BZ 07) auf dem Campus Grifflenberg.

Am Freitag (5. Mai) beginnt der Studientag um 9 Uhr im Neuen Senatssaal auf dem Campus Grifflenberg (Gebäude K, Ebene 11, Raum 07). Titel der Vorträge sind dann u.a. "Luthers Verständnis der Theologie", "Die Rechtfertigung des Sünders angesichts der Klage des Gepeinigten", "Reformation und Literatur — die reformatorische ars legendi und die Befreiung des Menschen aus Unmündigkeit", "Erasmus und Luther — Edition und Übersetzung des Neuen Testaments", "Quare enim ad me Graece scribit? — Griechisch als Briefsprache in der Reformationszeit", "Luther und die Papstkirche aus der Perspektive der mittelalterlichen Tradition" sowie "Luthers lateinischer Stil".

An dem Studientag der Fachgruppe Klassische Philologie der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften beteiligen sich auch Kolleginnen und Kollegen der Fächer Geschichte, Theologie, Allgemeine Literaturwissenschaft und des Graduiertenkollegs "Dokument — Text — Edition" der Bergischen Universität sowie Vertreter der Kirchlichen Hochschule Wuppertal und auswärtige Gäste.

Zum Programmflyer: hier klicken!