1. Stadtteile
  2. Vohwinkel - Sonnborn

Wuppertaler Spendenkampagne für Erdbebenopfer in Marokko​

Eugen-Langen-Gesamtschule : Schul-Spenden für Erdbebenopfer in Marokko

Schülerinnen und Schüler sowie Eltern der Eugen-Langen-Gesamtschule in Vohwinkel haben eine Spendenkampagne ins Leben gerufen, um den Betroffenen der verheerenden Erdbebenkatastrophe in Marokko zu helfen.

Die Sachspenden in Form von Zelten, Decken, Kissen, Spielzeugen und Kinderkleidung werden in Zusammenarbeit mit Familienangehörigen der Opfer vor Ort in das Dorf Ait Tadrarte und in benachbarte Gemeinden gebracht.

„Die Erdbebenkatastrophe in Marokko hat unermessliches Leid und Zerstörung hinterlassen. Menschen haben ihre Häuser und Besitztümer verloren und stehen vor einer langen Reise des Wiederaufbaus. Angesichts dieses tragischen Ereignisses haben sich Schülerinnen, Schüler und Eltern der Schule zusammengeschlossen, um ihren Beitrag zu leisten und den Betroffenen in ihrer Not beizustehen“, so der stellvertretende Schulleiter Hasan Emil.

Die Spenden wurden in einen Transporter verladen.
Die Spenden wurden in einen Transporter verladen. Foto: Eugen-Langen-Gesamtschule

Die Spendenkampagne wird von Sportlehrer Erkam Sahin koordiniert: „Geld- und Sachspenden wurden großzügig gespendet, und wir sind überwältigt von der Solidarität und Großzügigkeit, die gezeigt wurden.“ Die Schulpflegschaftsvorsitzende Yvonne Howe: „Wir möchten uns bei allen SchülerInnen, Eltern, Lehrkräften und Mitarbeitern unserer Schule herzlich bedanken, die sich bereits an der Spendenkampagne beteiligt haben. Ihre Großzügigkeit wird dabei helfen, das Leid der Betroffenen zu lindern.“

Die Schüler waren direkt bereit anzupacken.
Die Schüler waren direkt bereit anzupacken. Foto: Eugen-Langen-Gesamtschule
  • Symbolbild.
    23-Jähriger verletzt : Ermittlungen nach möglicher Schussabgabe in Sonnborn
  • Einer der 22 Wagen, deren Reifen
    22 Betroffene in Vohwinkel : Massenhaft „Platte“ und ein Messerfund
  • Dr. Kurt Erlemann.
    Kreuz-und-quer-Gespräch : Die Bibel und das ewige Leben

Schülersprecher Ferdinand Kinnett, der zusammen mit der SV die Kampagne tatkräftig unterstützt hat: „Gemeinsam können wir viel bewirken, und wir sind stolz darauf, Teil einer Gemeinschaft zu sein, die sich in Zeiten der Not füreinander einsetzt.“