Auschwitz — lebendiges Erinnern

Auschwitz — lebendiges Erinnern

Das unfassbare Grauen des Holocaust nicht zu vergessen — darum geht es an der Gesamtschule Barmen mit erlebter Pädagogik des Erinnerns und Verantwortens. Seit 2009 begegnen auf jährlichen Studienfahrten die Schüler unter Leitung von Axel Sardemann den enormen Ausmaßen des menschenverachtenden Handelns des Nazi-Regimes.

Und zwar im Rahmen von Studienreisen nach Polen, bei denen auch das ehemalige Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau besucht wird. Am 25. Januar um 17 Uhr werden die Teilnehmer der letzten Studienfahrt im Rahmen einer Dokumentation in der Unterbarmer Hauptkirche über ihre Erlebnisse und Eindrücke berichten. Dokumentiert werden auch die Berichte von zwei Zeitzeugen, die den Todesmarsch aus dem ehemaligen Ghetto Lodz überlebt haben. Einen von ihnen, Ignacy Arthur Krasnokucki, zeigt unser Bild, das in der Jugendbegegnungsstätte von Auschwitz entstand, in der Mitte der Schülergruppe.