1. Stadtteile
  2. Elberfeld-Innenstadt

Von-der-Heydt-Platz in Wuppertal: Nach vier Jahren in neuem Glanz

Elberfeld : Von-der-Heydt-Platz: Wasserspiel und Memory

Der komplett neu gestaltete Von-der-Heydt-Platz in Wuppertal-Elberfeld lädt zum Verweilen und Entdecken ein – was besonders Kindern Spaß macht. Ein Wasserspiel, das die Firma Aquaactiv installiert hat, besitzt 20 unterschiedliche Wasserspielbilder und drei zusätzliche, sobald man mit dem Fuß länger als 15 Sekunden auf die jeweiligen Buttons drückt. Diese werden zusätzlich mit buntem Licht unterstützt.

Nicht nur das Wasserspiel lockt Groß und Klein an, sondern auch die vier Spielpunkte (zwei Memory, ein Tic Tac Toe und ein Trivial). Ein Memory ist auf der Herzogstraße und die anderen drei Spielgeräte verteilt auf dem Von-der-Heydt-Platz.

Die Spielpunkte sind alle aus Edelstahl hergestellt und mit 25 Drehhölzern zum Spielen ausgebildet. Die Motive auf den Memoryplatten sowie die Fragen des Trivials sind in Zusammenarbeit mit dem Von-der-Heydt-Museum entstanden. Die im Frühjahr gepflanzten Bäume blühen und haben bereits erste grüne Kronen. Derzeit beauftragt und in der Fertigung sind die „Goldenen Bänke“, die den Abschluss des Projekts und der Platzgestaltung bilden. Mit dem Einbau der Bänke wird der Platz seine endgültige Aufenthaltsqualität erreichen und kostenfreie Sitzmöglichkeiten bieten.

Neben dem Von-der-Heydt-Platz wurden auch die angrenzenden Straßen wie Fouriersgasse, Herzog-, Erholungs-, Bank- und Grünstraße saniert und mit einem neuen Pflaster versehen. Die Bauarbeiten für die Bereiche Fouriersgasse, Bank-, Herzog- bis zur Erholungsstraße wurden mit 90 Prozent Fördermittel aus dem Kommunalinvestitionsförderprogramm des Bundes und die Herzogstraße von der Erholungsstraße bis zum Von-der-Heydt-Platz sowie die Grünstraße mit 80 Prozent Fördermittel aus der Städtebauförderung gefördert.

 Die Neugestaltung des Von-der-Heydt-Platzes ist das erste umgesetzte Projekt der Qualitätsoffensive Elberfeld und gehört zum Integrierten Handlungskonzept für die Elberfelder Innenstadt, das vom Rat beschlossen wurde. Am 7. Juli 2017 fand hierzu das Preisgericht für einen Realisierungswettbewerb zur Platzgestaltung statt. Der Entwurf mit der „Goldenen Bank“ des Landschaftsarchitekturbüros Trüper Gondesen Partner (TGP) aus Lübeck ging als erster Preis hervor. Nach positivem Bewilligungsbescheid der Städtebauförderung seitens der Bezirksregierung Düsseldorf setzte die Stadt dann den prämierten Entwurf um.

Die Stadt mit den Ressorts Städtebau sowie Straßen und Verkehr hat das Projekt gemeinsam mit der mit den Bauarbeiten beauftragten Firma Benning sowie den Landschaftsarchitekten TGP und BLA umgesetzt. Das Budget für den Wettbewerbsbereich-Städtebau beträgt drei Millionen Euro und der Part aus dem Kommunalinvestitionsförderprogramm 880.000 Euro.

„Wir freuen uns sehr, dass wir den Von-der-Heydt-Platz und die angrenzenden Straßen so zügig haben neugestalten können. Nach den Einschränkungen der Pandemie können jetzt die Wuppertalerinnen und Wuppertaler die Elberfelder City in ganz neuer Qualität erleben und nutzen. Jetzt fehlt nur noch die ´Goldene Bank´, dann ist der Platz ein wirkliches Schmuckstück“, so Dezernent Frank Meyer. Dezernent Arno Minas ergänzt: „Wir wollen ja perspektivisch mit ´Elberfeld 2030´und der Qualitätsoffensive Innenstadt die gesamte Elberfelder City überarbeiten und aufwerten. Hier am Von-der-Heydt-Platz lässt sich schon sehen, wie gut eine solche Aufwertung gelingen kann!“