1. Stadtteile
  2. Barmen-Innenstadt

Mobile Bäume und Bänke für Wuppertal-Barmen​

Aktion läuft : Mobile Bäume und Bänke für Barmen

Seit dem 6. November erhält ein Stück Natur Einzug in die Barmer Innenstadt. Im Auftrag des Ressorts für Städtebau und Stadtentwicklung der Stadt Wuppertal werden am Alten Markt 20 mobil aufstellbare Kübel angeliefert und mit Bäumen bepflanzt.

„Sie werden in den nächsten Jahren spürbar für mehr Grün in der Innenstadt sorgen, bei Hitze Schatten spenden und die Aufenthaltsqualität für alle deutlich erhöhen“, so die Verwaltung.

Die Arbeiten finden zunächst auf dem Alten Markt statt. Hier werden die Bäume angeliefert und in die Kübel gepflanzt. Anschließend werden sie zu den Aufstellorten auf dem Geschwister Scholl-Platz, dem Johannes-Rau-Platz und dem Alten Markt gefahren. Dort sollen sie zunächst für ein Jahr platziert werden, bevor sie ihre Plätze wechseln und innerhalb der nächsten fünf Jahre an immer wieder neuen Orten in der Barmer Innenstadt auftauchen.

Das Ganze ist eine Art „Reallabor“: Es wird getestet, wo und wie mobile Begrünung in hochverdichteten Innenstädten wie der Barmer City ohne ausreichend Pflanzraum in der Straße durch die Bürgerschaft besonders gut angenommen werden. Im Zuge der Zusammenarbeit unterstützt die Immobilien Standort-Gemeinschaft (ISG) Barmen-Werth das Vorhaben, indem sie eine zusätzliche Bepflanzung der Baumkübel mit Blüten- und Kräuterstauden sponsert.

  • Die Demo auf dem Johannes-Rau-Platz.
    Vor dem Wuppertaler Rathaus : Demo für bessere Betreuung an Grundschulen
  • Schild auf dem Rathausvorplatz.
    Bündnis „Wuppertal stellt sich quer!“ : Demo gegen das Vergessen und Rechtsextremismus
  • Die Demo am 20. Januar in
    Am 17. Februar in Barmen : Nächste Demo von „Wuppertal stellt sich quer!“

Der Zeitpunkt der Aufstellung ist bewusst gewählt worden. „Im Herbst, wenn die Bäume ihr Blätterkleid verloren haben, lassen sich die Bäume am besten verpflanzen und die Wahrscheinlichkeit, dass sie in den Pflanzkübeln über den Winter gut anwachsen, ist hoch. So werden die Besucher der Barmer Innenstadt dann im kommenden Frühjahr sehr viel Freude an einem üppigen Grün haben“, heißt es aus dem Rathaus. „Ein extra in den Pflanzkübeln verbautes Wasserreservoir mit 300 Litern Fassungsvermögen wird dafür sorgen, dass die Bäume zukünftig auch trockene und heiße Phasen gut überstehen können.“

Die mobilen Bäume sind jedoch nur ein Teil des „Reallabors Mobile Grüninseln für Barmen“. „In Beteiligungsveranstaltungen, wie zuletzt in der Innenstadtkonferenz und der Talbeteiligung, wurde immer wieder deutlich, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger mehr Grün und mehr konsumfreie Sitzgelegenheiten für den öffentlichen Raum wünschen.“

Dem komme die Stadt nun nach und werde in einem zweiten Schritt, sobald sich das Frühjahr ankündigt, auch zusätzliche bunte und ebenfalls mobile Sitzbänke aufstellen: „Sie sollen als einzigartiger „Hingucker“ Besucherinnen und Besuchern der Innenstadt eine Möglichkeit zum Verweilen geben. Auch sie werden in den nächsten fünf Jahren immer wieder an neuen Orten aufgestellt und bieten so die Möglichkeit, die Barmer Innenstadt aus einem neuen Blickwinkel zu erleben.

Da 2024 auch der Umbau des Werth zum „KulturTeppich Barmen“ startet, sollen die mobilen Grüninseln auch während der mehrjährigen Bauphase dazu beitragen, kleine Ruhezonen in der Barmer Innenstadt zu schaffen.