Besuch der SPD Freibad Mählersbeck: Rohbau bis Ende November

Wuppertal · Das Freibad Mählersbeck soll wie geplant in der Saison 2024 öffnen. Das hat das Gebäudemanagement (GMW) bei einem Vor-Ort-Besuch der SPD-Fraktion bestätigt. Die Arbeiten liegen demnach im Zeitplan.

 Die SPD auf der Baustelle.

Die SPD auf der Baustelle.

Foto: SPD

„Auch wenn das Wetter aktuell nicht gerade ideal ist, kann man festhalten, dass es langsam vorangeht auf der Baustelle. Die Bodenplatte für das Technikgebäude ist fertig gegossen und somit sind die Rohbauarbeiten in vollem Gange“, so der Fraktionsvorsitzende Klaus Jürgen Reese. Der Rohbau soll im November abgeschlossen werden.

„Durch den Umbau fehlt die ‚Mäh‘ als Freizeitmöglichkeit hier im Osten der Stadt. Umso mehr freut es mich, dass das städtische Gebäudemanagement (GMW) das Freibad und dessen Flächen so geplant hat, dass diese zukünftig ganzjährig genutzt werden können“, ergänzt Jannis Stergiopoulos, der Sprecher der SPD im Betriebsausschuss Gebäudemanagement sowie sportpolitischer Sprecher ist. „Neben den Wasserflächen entsteht ein ‚Bürgerpark‘ mit Kletterspiel- und Sandfläche sowie Sportflächen für Ballspiele.“ Das gesamte Bad werde barrierefrei.

Produktmanagerin Susanne Thiel erläutert die technischen Details: „Die Gebäude erhalten eine Dachbegrünung und die Beheizung erfolgt durch eine Holzpellet-Heizung, die über drei Pelletkessel mit je 150 Kilowattstunden verfügen wird. Das gibt uns die Möglichkeit, bei ausreichender Wärme nicht alle Kessel laufen lassen zu müssen. Die Stromversorgung des Bades übernimmt in Teilen eine Photovoltaik-Anlage. Darüber hinaus wird es die Möglichkeit geben, das Becken nachts mit einer energieeffizienten Abdeckung vor allzu großem Wärmeverlust zu schützen.“

Oberbarmen erhalte, so Reese, „ein Freibad, das aus energetischer Sicht absolut auf der Höhe der Zeit sein wird“.