Die Stimmen zum WSV-Sieg WSV-Sportchef Manno: „Glück ist aufgebraucht“

Wuppertal / Velbert · Zweites Spiel, zweiter Sieg, zweiter Krimi. Der Fußball-Regionalligist hat auch sein erstes Heimspiel gewonnen. Die Stimmen nach dem 3:2 (1:0)-Erfolg gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach aus dem Presseraum der IMS Arena in Velbert.

Der grenzenlose Jubel ...

Der grenzenlose Jubel ...

Foto: Dirk Freund

Eugen Polanski (Trainer Borussia Mönchengladbach U23): „Glückwunsch an Wuppertal. Die Zuschauer haben ein gutes Spiel mit viel Drama gesehen. Wir sind heute nicht der verdiente Verlierer. Wir wussten, dass es heute ein Brett wird gegen Wuppertal. Wie meine Mannschaft das angenommen hat, bin ich zufrieden. Wir sind mit dem Spiel heute in der Liga angekommen trotz der Niederlage.“

Hüseyfe Dogan (Trainer Wuppertaler SV): „Die Gladbacher Mannschaft war deutlich stärker als letzte Woche. Wir haben eine neue Qualität in der Nachspielzeit entwickelt, ich brauche das trotzdem nicht jede Woche. Nach der Roten Karte haben wir nicht gut gespielt, in der Phase muss man das 2:0 machen, da war es hinten zu offen. Es war am Ende glücklich, wir nehmen die drei Punkte heute gerne mit. Die Fans haben uns 90 Minuten angefeuert. Wir haben letzte Woche gesehen, dass wir bis zum Ende wach sein müssen. Bei Standards haben wir eine brutale Qualität.“ (Bilder)

Bilder: WSV-Sieg gegen Gladbachs U23​
13 Bilder

WSV-Sieg gegen Gladbachs U23

13 Bilder
Foto: Dirk Freund

Gaetano Manno (Sportlicher Leiter Wuppertaler SV): „Es war das erwartetet schwere Spiel. Gladbach hat uns sehr gefordert. Wir hatten keine Ruhe im Spiel, sie haben uns attackiert. Der Elfmeter zum 1:0 war korrekt, die Führung aber trotzdem glücklich. Wir haben sie nicht positiv umgemünzt. Mit der zweiten Halbzeit war ich eigentlich zunächst zufrieden. Wir sind gut rausgekommen und müssen das 2:0 machen. Nach der roten Karte waren wir aber nicht mehr sauber am Ball und haben ihn schnell verloren. Dann muss sich die Mannschaft aber wieder loben, sie hat Moral und Einstellung gezeigt. Das Glück ist nun aufgebraucht, außerdem kostet das viele Nerven. Heute sind ein paar graue Haare dazugekommen. Jetzt muss ich mich erst einmal trocknen. Danke an die Fans, die uns toll unterstützt haben.“

Bereits am kommenden Freitag (11. August) ist der WSV zu Gast bei der U23 des FC Schalke 04. Anpfiff im Partie.

Zum Liveticker: hier klicken!