1. Sport
  2. Sporttexte

Schwimmen​: SG Wuppertal räumt bei der Masters-DM ab​

Schwimmen : SG Wuppertal räumt bei der Masters-DM ab

Die SG Wuppertal hat am vergangenen Wochenende einmal mehr ihre Qualitäten im Masters-Schwimmen auf den langen Strecken bewiesen. In Solingen gehörte sie mit insgesamt 15 Gold-, sieben Silber- und fünf Bronzemedaillen zu den stärksten Teams Deutschlands.

Aus einer geschlossenen starken Teamleistung stachen vor allem Desiree Richter, Tobias Höfs und Matthias Millers hervor. Richter gewann in der Altersklasse (AK) 40 die 800 und 1.500 Meter Freistil sowie 400 Meter Lagen und holte zudem den Vizetitel über 200 Meter Brust. Höfs sicherte sich sich in der AK 35 die Deutschen Meistertitel über 400 und 800 Meter Freistil sowie 400 Meter Lagen.

Millers ließ in der AK 50 über 200 Meter Brust und 200 Meter Rücken die Konkurrenz hinter sich. Deutscher Masters-Meister wurde zudem Jochen Bruha über die 400 Meter Freistil in der Altersklasse 55.

Mannschaftlich geschlossen und souverän zeigte sich die SG in den Staffeln in verschiedensten Konstellationen über 4x200m Freistil männlich/weiblich, 4x200m Brust männlich/weiblich und 4x200m Freistil mixed. Am Ende sprangen sechs Gold-, drei Silber- und eine Bronzemedaille heraus.

Für die SG Wuppertal gingen Katharina Ashauer, Harald Bayer, Kolja Becker, Saskia Bruha, Jochen Bruha, Daniela Hanstein, Michael Hanstein, Henning Hayn, Irena Kränsel, Susanne Margolf, Sandra Offermann, Anke Pfeiffer, Carl Niemeyer, Sonja Schramm, Stephan Schramm, Uwe Skutnik, Martin von Kathen und Michaela Werner an den Start.

Für die SG Bayer errang Claudia Thielemann sechs deutsche Meistertitel in der AK 55. Verletzt fehlte Ralph Schallon, der kurzfristig den Star absagen musste.